Sonntag, August 26, 2007

bei liebeskummer apfelmus.

das dümmste was ich je gehört habe. janosch hat dafür ordentlich eins aufs maul verdient. ich meinte meine große liebe gefunden zu haben. habe ich nicht, und selbst wenn, ich habe sie wieder verloren. so ist das leben. er ist davongelaufen und jetzt ist nur noch wut über ein unglaublich dummes danach in mir. ich glaube ich war seit jahren nicht mehr so wütend. knapp drei monate nach dem ganzen fiasko hat meine haut langsam angefangen sich zu beruhigen, auch die magenkrämpfe bleiben aus und nach der vorletzten dummen aktion ist ein stapel rechnungen von meinem ich-muss-hier-weg-trip übrig und ansonsten nur noch ein großes lautes F*CK YOU auf den lippen & im herzen. janosch verprügeln, grün & blau.

clau und ich sitzen auf ihrem sofa, trinken tee (sie melone-aloe vera, ich blasen & nierentee) & wir lachen bei dem versuch etwas für unsere bildung zu tun. wir lachen & lachen über diese 'leidenschaftliche homage an japan' & all die affen-sama. 9 stunden spass in drei sessions. soviel habe ich zuletzt gelacht als ich bei kotaro auf dem beisitz saß, nach dem konzert in der wagenhalle. ich habe mich mal wieder in einen kontrabass verliebt & festgestellt dass der rest des publikums zu alt & wir aufgrund dessen noch lange nich betrunken genug waren um zu tanzen. schade, aber wunderschön.

ich habe mich nicht nur in bässe verliebt.

múm
kings of convenience (1) (2)
yoko kanno
kula shaker
the kilians
the rakes


fürs auge:

polaroid-stopmotion. sehr schön gemacht.
ashley wood, artist.
banana.co.uk
antiheroe
base v
orticanoodles


so. & mit herzlichen grüßen ( & der empfehlung auf der-flix denn das sagt sowas von ALLES),
mademoiselle.






Kommentare:

bastiH hat gesagt…

traurig, ehrlich :(.

morbus hat gesagt…

sie könnten sich auch mal wieder darum bemühen, mehr aktualität zu schaffen; ich meine, erst recht unter dem aspekt des umzugs (meinerseits).