Freitag, Februar 22, 2008

strike!


ich duze meinen dozenten für graphic novels jetzt und habe immer noch kopfweh von den daiquiris gestern.
meine zwischenprüfungen sind jetzt endlich alle rum und ich habs geschafft: linguistik bestanden, wenn auch nich sonderlich gut. american graphic novels mit glanz bestanden, jetzt hab ich nur noch spass mit der hausarbeit. spass nicht im ironischen sinne, das wirdwirklich interessant: darstellung/ präsenz von märchen& märchenfiguren in amerikanischen comics. awesome!
kurz: semester glücklich zuende gegangen. ich habe viele tolle leute kennen und mögen gelernt, viele großartige bücher, comics und texte gelesen und wundervolle serien gesehen. ein seminar voller geeks ist zuweilen was wunderbares (:

inzwischen habe ich mich auch eine meine neue frisur gewöhnt. auch wenn wir anfangsein paar probleme hatten - meine bessere hälfte ist inzwischen nicht mehr entsetzt und mag es inzwischen.

jetzt hab ich auch wieder ein bisschen mehr zeit für pflege von sozialen kontakten und kunst. dem himmel sei dank sprudel ich grad vor ideen.
auf devianart gibts davon ab und an was zu sehen ich würde mcih über den einen oder anderen besucher freuen.

so, meine damen und herren, und jetzt verabschiede ich mich in die küche, ich backe das geschenk für zwei freunde.
einen schönen tag wünsch mademoiselle.

Dienstag, Februar 12, 2008

приятного аппетита!

jaja, guten appetit kann ich mir die nächste zeit wohl eher nich anhören. ich habe mit freude festgestellt, dass ich ohne weitere hilfe bis ende märz nur 6oo eu besammen hab (alle + und - bis dahin eingerechnet). bis ende märz brauche ich aber 612 eu. sind ja nur 1,5 monate. und wer braucht schon essen? -_-

wie ich das schiff schaukle, weiß ich noch nicht, aber da ich mich ja eh an überflüssigem gewicht störe, kommt superwenig essen & mehr wasser trinken schon hin. hoffe ich.

bis dahin vertreibe ich mir die zeit mit meiner hausarbeit für graphic novels, einer wundervollen serie, über die ich jetzt erst gestolpert bin - my name is earl - und hoffe auf ein paar schutzengel /:

bon apetit,
mademoiselle.

Montag, Februar 11, 2008

die hohe kunst des prokastinierens

ja, klausurenzeit. ich frage mich ja manchmal, was haben leute früher getan um sich vor ihren aufgaben zu drücken. also zu zeiten, als es noch kein internet gab.
egal! mein zimmer ist aufgeräumt, das bad geputzt, bücher neu sortiert, jetzt bleibt mein pc. ein lange eingestaubtes homepage-projekt wird neubelebt, kunst präsentiert und profile auf netzwerken aktualisiert. hachja, internet. hier mehr gelegenheiten zeit schön zu verschwenden. zum beispiel eine meiner meinung nach beeindruckende japanische version von 'smoke on the water'.



kleine wahrheiten über avatare

ein schöner musikalischer tipp von ralph

wenn es mal nett sein soll, man sollte sich ca.24 stunden zeit nehmen, wenn man sehen will was am ende passiert, beim letzten 'thank you'.

ich habe noch viel zu tun, ist mir aufgefallen.

es gibt ja tage da verfluche ich amazon. zum beispiel dann, wenn mich rechnungen und studiengebühren, etc. von schönen sachen abhalten. auch wenn es nur 8 euro sind :sigh:

so, genug zeit verschwendet, ich bastel wieder oder geh meine haare fönen oder verschwende meine zeit irgendwie anderweitig. bis mittwoch muss pragmatics sitzen, freitag isses dann soweit. und dann kommen nur noch zwei mündliche prüfungen dran. das wird ein spass. einen schönen tag wünscht,

fräulein von und zu amok