Montag, Februar 11, 2008

die hohe kunst des prokastinierens

ja, klausurenzeit. ich frage mich ja manchmal, was haben leute früher getan um sich vor ihren aufgaben zu drücken. also zu zeiten, als es noch kein internet gab.
egal! mein zimmer ist aufgeräumt, das bad geputzt, bücher neu sortiert, jetzt bleibt mein pc. ein lange eingestaubtes homepage-projekt wird neubelebt, kunst präsentiert und profile auf netzwerken aktualisiert. hachja, internet. hier mehr gelegenheiten zeit schön zu verschwenden. zum beispiel eine meiner meinung nach beeindruckende japanische version von 'smoke on the water'.



kleine wahrheiten über avatare

ein schöner musikalischer tipp von ralph

wenn es mal nett sein soll, man sollte sich ca.24 stunden zeit nehmen, wenn man sehen will was am ende passiert, beim letzten 'thank you'.

ich habe noch viel zu tun, ist mir aufgefallen.

es gibt ja tage da verfluche ich amazon. zum beispiel dann, wenn mich rechnungen und studiengebühren, etc. von schönen sachen abhalten. auch wenn es nur 8 euro sind :sigh:

so, genug zeit verschwendet, ich bastel wieder oder geh meine haare fönen oder verschwende meine zeit irgendwie anderweitig. bis mittwoch muss pragmatics sitzen, freitag isses dann soweit. und dann kommen nur noch zwei mündliche prüfungen dran. das wird ein spass. einen schönen tag wünscht,

fräulein von und zu amok

Keine Kommentare: