Sonntag, September 14, 2008

anti-empfehlungen

ja, so kann man es nennen. anti-empfehlungen. ich möchte also jeden halbwegs intelligenten menschen mit geschmack vor zwei filmen warnen. ich schulde meinem freund (und mir) jetzt also ca 4 stunden, die wir mit diesem schund verbracht haben.

zum einen wäre da idiocracy. an sich hat der film von der idee her ein unglaubliches potential und ist nicht sooo sehr ausgelutscht, wenn man bedenkt dass es sich um einen "typ landet durch dummen zufall in der zukunft" film handelt. die ersten 15 minuten sind wirklich witzig und gut gemacht, sie lassen erwartungen aufkommen. die dann leider völlig enttäuscht werden.

dann ist da noch black sheep. ich bin ja ein großer fan von zombiefilmen geworden. aber dieser film ist auf eine andere art und weise völlig schlecht gemacht. der plot ist zu vorhersehbar, die charaktere sind zu nervig und die monsterschafe sind was die bewegungen angeht schlechter gemacht als die frühen muppets. meine meinung. sicherlich, man sollte das ganze als eine parodie auf zombies sehen, aber dafür ist der gedanke, dass so etwas durch "plausibeleren" gründen (genetic engnieering) geschehen ist als in den üblichen zombie apokalypse szenarien, bei weitem erschreckender. bitte nicht schauen wenn ihr nicht unbedingt müsst. so wie ich, weil ich eine liste abarbeiten will.

schönes zeit sinnvoller verbringen,
mademoiselle

Kommentare:

Mighty hat gesagt…

ok...danke für die "Empfehlung". Gerade habe ich Black Sheep runtergeladen - äh ich meine natürlich gekauft *hust*. Ich hab die Beschreibung toll gefunden. Hm. Ist er wirklich unschaubar? tja, dann verschwende ich meine Zeit nicht damit...

fräulein von und zu amok hat gesagt…

naja, an sich ist der film sicherlich schaubar, aber ich fürchte da ist viel stimmungssache dabei. ich als zombie-fan bin enttäuscht bzw nicht sehr angetan. vllt kannst du über viele billige effekte wegsehen und hast spass dran.

Mighty hat gesagt…

hm. normalerweise nicht. Ich mag das auch nicht, wenn was echt billig aussieht. Hat mich schon bei manchem Film gestört... Und du bist immerhin, wie du schon sagst, die Spezialistin für solche Filme. Also vertraue ich deinem Geschmack ^^

fräulein von und zu amok hat gesagt…

naja, guck doch einfach mal rein und bild dir deine eigene meinung. es ist deine zeit.
ich will niemanden zwingen was zu lassen.

aber ich will euch gewarnt haben.
geschmäcker unterscheiden sich ja nun mal doch von mensch zu mensch und langsam glaub ich unsere geschmäcker sind definitiv welten auseinander.

morbus hat gesagt…

ja. wo wir äh. beim thema geschmack sind. ich mochte idiocracy eigentlich recht gern; ich hab den film an sich als persiflage verstanden, nicht nur die filmischen elemente, sondern alles: den plot, die charaktere, die erzählweise, anfang/ende. (& seit dem sehe ich starbucks aus anderen augen).

andererseits stimme ich dir; man hätte noch mehr draußen machen können; er hätte bissiger sein können, noch böser, mit mehr anleihen auf heute, aber anti-empfehlen würde ich ihn nicht. da hab ich schon schlimmeres gesehen.

(zu black sheep sach ich jetz ma lieber nix; ich liebe zombiefilme, aber schafe ... nein, ob nun verarsche oder nicht, - das haut nicht rein. da lob ich mir shaun of the dead, oder, - auch ganz geil: fido, ein ticken subtiler). btw. ich hab sehr viele neue filme seit berlin. du würdest umfallen. (ich nähere mich immer mehr dem ideal der sammelstelle an).

fräulein von und zu amok hat gesagt…

zugegeben, ein paar sachen bei idiocracy waren nett, aber die sachen die mir nicht dran gefallen haben, und das macht ein gesamtkonzept ja aus, waren einfaach zu viele.

shaun of the dead ist ohne frage super. der film ist in meinen ewigen top20 immer dabei ;_;