Freitag, Oktober 17, 2008

und nichts an mir ist freundlich

es gibt tage, da kotzen mich menschen ganz fürchterlich an. wo es sich häuft, wird es schlimmer, das sind so die tage, wo man sich denkt "die können mir alle gestohlen bleiben". heute ist so einer.

keinen bock auf ns jahrelangen versprechungen und hoffnungen auf dinge, erwiderungen netter gesten, die dann obwohl quasi null aufwand trotzdem "zu viel aufwand" mit 3 minuten passiver aktivität sind. dann behalt's doch.

keinen bock auf leute, die zuwenig abstand halten und dann auf einen drauffahren. schlechtes wetter hin oder her, das war ein schreck fürs leben.

keinen bock auf doppelmoralisches geplapper und in den rücken fallen. r kann mir gestohlen bleiben, wenn sie mit f so viel besser klar kommt und meint ich rege mich unnötig auf. schiebt euch eure moralischen andersartigkeiten sonst wohin, aber bleibt aus intakten systemen mit so nem blödsinn raus.

keinen bock auf b, die sich immer nur meldet wenn sie was braucht und sich ansonsten für viel zu besonders und erwachsen hält mit ihrem tollen neuen umfeld. dann viel spass, grüß mir doch die blöde a recht herzlich. wenn ihr mich absichtlich vergesst, dann kann ich so wichtig ja nicht sein, ihr kommt sicherlich alle bestens ohne mich aus.

keinen bock m einen erklärenden brief zu schreiben. es geht mir besser wenn ich mich nur um meinen kram kümmere, ich habe eh genug zu tun und bin mit meinem verqueren mutter theresa komplex (haha, ich bin ein verfolger, danke für das wort, d) ausreichend beschäftigt für die leute die mir am meisten am herz liegen.

keinen bock immer nur angeklingelt zu werden, wenn es alleine nicht bewältigbar ist und man meine unterstützung braucht. c, bleib doch einfach weg, wenn es dir auch nicht in den kram passt, dich auf rückfragen zu melden, oder zu grüßen.

keinen bock auf euch alle. ihr dürft euch melden, wenn ihr wieder manieren gelernt habt.
~mademoiselle

1 Kommentar:

liathlann hat gesagt…

Oh, ich kenn das... bei mir ist heute auch so ein Tag...