Montag, Dezember 21, 2009

345, eine schöne zahl.


[ via ]


genauso viele posts sind das hier nämlich schon. wow.

der koffer & die geschenke sind gepackt, morgen früh um zehn geht der erste trip los, denn das süsseste baby der welt hat seinen ersten geburtstag. dann gehts erst zu meiner, dann zu seiner family & bis zum 24.dezember bin ich dann zum glück schon die hälfte meines gepäcks los.
bei meinen eltern wiege ich dann mal mein gepäck, aber ich schätze bei meinem koffer hab ich noch ein paar kilo frei und bei meinem handgepäck sowieso noch mindestens 5 kilo.
was das auspacken von einem werkzeug-kit, großen kopfhörern, kosmetik-shice & dergleichen doch an gewicht ausmacht, ist erstaunlich.

ich mache viele fotos, ich hoffe ihr von schönem zeug zwischen den jahren etc. auch. euch allen miteinander schöne ferien, weihnachten bzw zeit bei den liebsten & verwandten & einen guten rutsch (putsch ^^) ins neue jahr, denn ich schätze das ist mein letzter blog-eintrag für dieses jahr. (überhaupt ein guter zeitpunkt, sich zu überlegen wie voll das mailfach nach 10 tagen schottland sein wird...)

guten start ins jahr 2010!


schnee? nein danke!

ich weiß gar nicht, warum sich immer alle so über schnee freuen. ja, es sieht schön aus. und aus wissenschaftlicher sicht ist das auch faszinierend und all das. aber mal ernsthaft: weiße weihnacht? seid ihr wahnsinnig?!

weihnachten heißt für viele bei ihrer familie oder ihren liebsten zu sein. das heißt aber auch, dass viele leute reisen & damit mehr oder weniger auf die verschiedensten verkehrsmittel angewiesen sind. und mal ehrlich: egal ob auto, zug, bus oder flieger – schnee und verkehrsmittel sind eine blöde kombination!

ich weiß, dass in der kommenden woche NUR unterwegs sein werde. mit bussen, mit autos, mit bahnen und mit nem flieger. und nach allem, was in den letzten tagen an ungünstigen wetter-verkehrsmittel-kombinationen allein in meinem bekanntenkreis passiert ist, reicht schon um mir angst und bange werden zu lassen. ich habe keine lust mit einem auto wegen vereisten straßen in einer böschung oder an einem baum zu enden. ich habe auch keine lust, per durchsage von der deutschen bahn darüber informiert zu werden, dass mein zug aufgrund von schnee „voraussichtlich 10-15 minuten verspätung“ haben wird, aus denen dann ganz schnell 45 minuten werden. was kein spass ist, so mit regionalbahnen, entsprechenden anschlusszügen & schlecht bis gar nicht überdachten bahnhofsgleisen & bahnhöfen. ich habe auch keine lust, in frankfurt/hahn zu stehen & zu erfahren, dass wir zwei tage von unserem trip in schottland streichen können, weil man gar nicht starten kann, und dafür dann zwei tage an nem flughafen rumhängen darf.

klar, ist es immer tendenziell stressig zu reisen, oder gar über feiertage. Aber ich kann allen ernstes sagen: SCHNEE, F*CK OFF! gar keinen bock auf weiße weihnachten. lieber mild, eis- und schneefrei, vielen dank.

Donnerstag, Dezember 17, 2009

suchen.


[ via ]

bizarr. ich hab mich eigentlich sehr an mein zimmer hier gewöhnt & mag es eigentlich auch sehr gerne. ich hatte nicht vor es vor ende meines studiums wieder zu verlassen, aber jetzt schauen wir mal. schließlich gibt es bezahlbare 3-4 zimmer wohnung auch nicht wie sand am meer, hier in der gegend.

wer über was stolpert, darf sich gerne bei mir melden.

we are running for the ten thousand!

oh my, der besucherzähler schnellte aber zügig in die höhe! ich habe vor knapp einem jahr schon mal gefragt, aber ich tue es wieder: wer liest denn mit? ich WEIß von einigen regelmässig vorbeischauenden lesern, kommentierern UND stalkern. aber nur um nochmal ne übersicht zu kriegen: hände hoch, wer liest mit? (:
und weil wir uns auf die 10 000 hits zubewegen, dachte ich an ein kleines 3-button-give away an den ersten menschen, der mir (wenn es soweit ist) einen screenshot als der exakt 10 000ste besucher schickt :D

Mittwoch, Dezember 16, 2009

tilda swinton

geht ja gar nicht anders, eh?
diese frau ist nämlich auf meinem ranking für schauspielerinnen wahnsinnig weit vorne mit dabei. endsstylishe frau!


# Die Blutgräfin
# We Need to Talk About Kevin
# Io sono l'amore
# The Limits of Control
# The Curious Case of Benjamin Button
# Burn After Reading
# The Chronicles of Narnia: Prince Caspian
# Julia
# Michael Clayton
# A Londoni férfi
# Faceless (voice)
# Strange Culture
# Sleepwalkers
# The Chronicles of Narnia: The Lion, the Witch and the Wardrobe
# Absent Presence
# Broken Flowers
# Constantine
# Thumbsucker
# The Statement
# Young Adam
# Adaptation.
# Teknolust
# Vanilla Sky
# The Deep End
# Possible Worlds
# The Beach
# The Protagonists
# The War Zone
# Love Is the Devil: Study for a Portrait of Francis Bacon
# Conceiving Ada
# Female Perversions
# Remembrance of Things Fast: True Stories Visual Lies
# Wittgenstein
# Orlando
# Man to Man
# The Party: Nature Morte
# Edward II
# The Garden
# Play Me Something
# War Requiem
# The Last of England
# Das andere Ende der Welt
# Degrees of Blindness
# L'ispirazione
# Aria
# Friendship's Death
# Egomania - Insel ohne Hoffnung
# Caravaggio


eure lieblingsfilme mit tilda swinton?

emma thomspon


doch, ich habs geahnt. emma thompson gehört zu den wenigen weiblichen schauspielern, bei denen ich offen & ehrlich sagen kann, dass ich sie mag & in all ihren rollen gerne sehe. darum an dieser stelle ein reminder für mich: meine emma thompson to do liste.

# Nanny McPhee and the Big Bang
# The Boat That Rocked
# An Education
# Last Chance Harvey
# Brideshead Revisited
# I Am Legend
# Harry Potter and the Order of the Phoenix
# Stranger Than Fiction
# Nanny McPhee
# Harry Potter and the Prisoner of Azkaban
# Imagining Argentina
# Love Actually
# Treasure Planet
# Wit
# Maybe Baby
# Judas Kiss (ein muss für mich, denn alan rickman spielt auch mit)
# Primary Colors
# The Winter Guest
# Sense and Sensibility
# Carrington
# Junior
# My Father the Hero
# In the Name of the Father
# The Remains of the Day
# Much Ado About Nothing
# Peter's Friends
# Howards End
# Dead Again
# Impromptu
# Henry V
# The Tall Guy


empfehlungen, fragen, meinungen zu einem dieser emma thompson filme?

Dienstag, Dezember 15, 2009

secret asian men


jetzt mal zu einer herzensangelegenheit für mich in sachen musik empfehlungen. nicht nur haben secret asian men ihre ersten zwei konzerte mit glanz & gloria überstanden, nein, besser noch! jetzt gibts an offiziellen stellen auch endlich was zu hören!
live klingen die guten ja schon geil, aber die ersten demos sind da! *weeee*


anklicken, reinhören, gutfinden! (:

Montag, Dezember 14, 2009

weihnachten, baby!

demnächst noch getragen. hier aber nochmal die jeweiligen ganzen motive.

und, was meint ihr?

"to be green"// "ethisch essen"

bevor ich zur arbeit hetze & mich danach auf einen riesen batzen buttonbestellungen stürze hier ein blog-eintrag von nectar & light, der mich in meinen entwicklungen im letzten halben jahr bestätigt. gefühlt. ich glaube wir sind auf dem richtigen weg.

to be green (von nectar & light / jenifer altman)

Sonntag, Dezember 13, 2009

jetzt nur noch drei kleinigkeiten fertig machen...

dann stehen alle geschenke für dieses weihnachten. naja, und einpacken muss ich sie noch.




ausschnitte von den besagten schals (für t. & d.) - das sind nur während des nähens und ausschneidens entstandene schnappschüsse, richtig getragen fotografiert werden die noch mal. denn das sind ja geschenke. aber das konzept gefällt mir, ich werde mehr (und noch bessere) sachen in dem stil machen. ich bin sehr auf den geschmack gekommen. und finde, dass ein longcat-schal eine gute, wenn nicht sogar unbedingt notwendige sache ist.

das hat gut getan.




einfach mal zwei tage auszeit & was gebacken kriegen. ich habe zwei schals genäht & bin voller anderer ideen für zukünftig anstehende bastelarbeiten. ich habe langsam das gefühl, ich muss doch einen etsy shop eröffnen. auf jeden fall wird derartiges auf der to do liste für 2010 stehen.

Freitag, Dezember 11, 2009

genie nimmt sich auszeit.

zumindest für zwei tage (nähen, basteln & bei den eltern für zwei tage rumhängen & kochen). dann habe ich einiges einzupacken & anschließend nachzuholen. man merkt an den buttons schon, dass ich mich auf den trip freue, oder? ich kann es nicht erwarten hier endlich wegzukommen, für ein weilchen. ernsthaft. uff.



euch ein schönes wochenende!

sozialumgänglich ist anders.

man wächst ja mit seinen aufgaben & lernt aus fehlern. aber gerade als ich dachte allgemein wäre meine stimmung wieder am besser werden, beweisen mir kleine menschenmassen wieder, wie sehr menschen im allgemeinen mich aufregen können.

keinen bock auf laute unterhaltungen. keinen bock auf ständig über den haufen geredet werden. keinen bock auf small talk. keinen bock auf heuchlereien. ich komm grade mit rücksichtslosen assis nicht klar, trotz konsequenz. dann bin ich eben gerade alles andere als sozialumgänglich.

wieso erwarten eigentlich ständig alle, dass ich ruhig, gelassen & verständnisvoll damit umgehe, wie andere menschen mit mir umspringen? ständig & “ohne böse absicht”. die können mich jetzt alle mal. beleidigt konsequenzen ziehen ist immer noch besser als ständig an überhöhten erwartungen & ansprüchen an seinen mitmenschen zu scheitern. wer nicht will, der hat schon.

Donnerstag, Dezember 10, 2009

adventskalender, woohoo!

ich musste 9 tage auf meinen adventskalender warten, aber ich habe einen bekommen. einen wundervollen noch dazu! :D
die süssigkeiten hätten gar nicht sein müssen & die (gekaufte) schöne außenseite, denn wirklich toll ist: jeden tag ein album! eins von meiner wunschliste. das, meine damen & herren, ist ein guter tipp für kommende jahre & für den fall, dass der/ die beschenkte ein musikjunkie ist.

bilder von dem wundervollen ding gerne auf nachfrage.

heute ist der 10.dezmeber - und in meinen ersten 10 "türchen" waren 16(!) alben :D

  • we were promised jetpacks - these four walls
  • karen o and the kids - where the wild things are
  • graham coxon - the spinning top
  • them crooked vultures: them crooked vultures
  • the leisure society: the sleeper
  • the flaming lips: embryoinic
  • la roux: la roux
  • metric: fantasies
  • placebo: battle for the sun
  • sonic youth: the eternal
  • dirty projectors: bitte orca
  • eels: hombre lobo
  • manic street preachers: journal for plague lovers
  • pearl jam: backspacer
  • the mountain goats: the life of the world to come
  • grizzly bear - veckatimest
danke! *:

ich bleibe heute bis vier uhr im bett. meinen kranken hasen gesundpflegen, musikhören, versuchen mit meinem unikram nachzukommen & natürlich selbst mal ein bisschen zur ruhe zu kommen. ich kann das ende des jahres nicht mehr erwarten, soviel stress!

Dienstag, Dezember 08, 2009

buttons, anyone?

so, mein furchtbarer pädagogik-essay ist vollendet, jetzt wieder zu was kreativem. ich habe eine wirklich winzige menge buttons zu machen, aber noch zu viele slots offen, als dass es sich lohnen würde. an dieser stelle mal in den raum geworfen: buttons, anyone?
[bild via ]

danke, mr. jackson, ich lache sehr.

so über bildungsfragen zu sprechen mag als zynismus ausgelegt werden; oder als versuch, den lehrern am zeug zu flicken; oder aber überhaupt als angriff auf die bürgerlichen tugenden der sauberkeit, pünktlichkeit und höflichkeit. nichts dergleichen ist beabsichtigt. es geht lediglich darum festzustellen, dass sich in der schule, wie im gefängnis auch, gute führung auszahlt.
(philip wesley jackson: der heimliche lehrplan)

wie unglaublich passend. wohlgemerkt war das vorher erwähnte sprechen von bildungsfragen sehr, sehr harmlos. aber der vergleich hier gefällt mir. so passend. und so gar nicht zynisch. ach, wie mich pädagogik-texte zuweilen amüsieren!

"i am way too postmodern for this shit!"

dieser frust mit menschen frisst mich von zeit zu zeit auf. manchmal habe ich das gefühl, die anderen sind nur modern, während wir schon bei mindestens postpostmodern sind. in den allermeisten hinsichten. ich habe mich mit meiner komplexität & der komplexität von anderen menschen abgefunden, versuche es, holistisch wie wir sind, hinzunehmen. diese ganzen pluralismen. aber andere menschen scheitern daran. sie können die komplexität nicht verstehen oder als ganzes akzeptieren & sie wollen es im grunde auch nicht. sie sind nicht dumm. sie sind nur anders. ich weiß, dass es genügend menschen wie mich gibt. und auf diese quintessenz läuft es in sachen freundschaft auch immer wieder hinaus. ich will nicht mehr 'freunde' verwechseln mit 'leuten die ich mag', denn das ist nicht das selbe. zumindest nicht in der gefühlten wechselwirkung.
diese modernen menschen kommen nur nicht mit drastischen maßnahmen & konsequenzen zurecht. dass ich so überemotional (in allen facetten dieses wortes) bin & dass sie so simpel gestrickt scheinen (wie sie zuweilen selbst zugeben), macht es nicht einfacher. man könnte dinge ja auch einfach mal akzeptieren. ob man sie nun versteht oder nicht. ich scheitere an ihrem unverständnis & ihrer nicht vorhandenen bereitschaft, manches so hinzunehmen wie es ist.
und diesmal ist abhaken nicht schmerzhaft.

Montag, Dezember 07, 2009

weil versprochen.

und damit es hier auch mal wieder was positives gibt. aber dinge sind auf dem weg der besserung. es zeigt sich, dass kommunizieren doch der gesündere weg ist. mir wichtige dinge wie wahrheit und verantwortung immer wieder ihren weg haben, in meinem leben.

zurück zum kulinarischen.
spinat tagliatte mit gemüse-pfanne & balsamicocreme bechamel sauce & ziegenkäse. sieht nicht so geil bunt aus wie es könnte, war aber irre lecker. chaosmädchen, ich fordere mehr bilder bei deinem projekt! :D

konsequenzen

ich bin ein furchtbar unangenehmer mensch, wenn ich konsequenzen ziehe. dann ist schluss mit nett. meine nettigkeit ist nämlich nicht selbstverständlich. heute morgen gab es ein paar überraschte & entsetzte blicke in der küche.
“bitte”, “danke” & “entschuldigung” sind nicht die schwersten worte im vokabular unserer sprache. ist das nur meine erziehung, meine art oder ist die mehrheit der menschen einfach scheiße?


[edit] passend zu meiner stimmung: 'when people started to damn you, damn them too' von skyeeline.

Sonntag, Dezember 06, 2009

nein, es wird nicht besser.


[ via ]

vergangenes

wieder stückweises hochladen von bildern, die mir nachgereicht wurden. wenn ich die von billie & micha habe, gibts auf fb und dem vz ein dickes album mit allen bildern :D
derweil:






[fotos von der wundervollen becca, dankeschön!]

ich liebe meine wg, aber

das sind verdammte partymonster. partymonster, die kotze immer gleich aufwischen (was sehr lobenswert ist), aber partymonster. um fünf uhr früh hat es immer noch an der tür geklingelt. immer wieder. alter schwede.

Samstag, Dezember 05, 2009

hmpf.

ugh. es gibt ja tage, wo mich menschen ganz generell furchtbar aufregen & nerven. leute, die nicht danke sagen können. leute, die nicht merken, wenn ein witz auf meine kosten einfach nicht mehr angebracht oder witzig ist & leute, die sich nicht entschuldigen können. leute, die ihre versprechen nicht halten. leute, die ganz ganz groß im heucheln sind. der nächste, der mir dumm kommt, wird enthauptet.
[ via ]

gut, dass ich wenigstens einen neuen mp3player habe. so sind bus- & zugfahrten aushaltbarer, mit so vielen menschen. jetzt ein paar besorgungen machen (weihnachtsgeschenkchen, einzelteile dafür, klamotten für den trip nach schottland, neue haarfarbe), geschenke einpacken & heute abend noch einmal versuchen in sozialtaugliche stimmung zu kommen. so eine liste von enthauptungen macht sich nicht gut im vorstrafenregister.

Freitag, Dezember 04, 2009

berlin in flammen

40 tage & 40 nächte, eine kleine gehhilfe (4): suppe

ok, wir haben uns auf suppe geeinigt. zunächst einmal zu den arten von suppe. jede ist einfach, und jede hat andere fans. es gibt klare suppen, es gibt suppen mit einlagen & natürlich cremige suppen. wenn die suppe nur zum magenfüllen/ flüssigkeit aufnehmen/ bei genesung und dergleichen benützt würd, braucht man sich nicht verkünsteln, denn dann ist es im grunde nur eine nette brühe. brühe kann man sehr leicht selbst machen, nur ist es sehr zeitaufwendig. wer es aber öko-style mag, der nimmt dann keine fertige brühe in pulver- oder würfelform. (hier wird natürlich zur gemüse brühe gegriffen, ne? die gibt’s im übrigen auch schon im bio-format. was btw für gewöhnlich nicht mehr kostet. also warum nicht mal die probieren.)

suppeneinlangen
wer mehr möchte als nur eine brühe kann seine suppe auch nährreicher gestalten, und zwar mit einlagen. klassiker unter den einlagen:
nudeln und teigwaren in jeder beliebigen form (buchstabennudeln, woohoo!), flädle, waffeln, eierstich, brotwürfel, backerbsen oder gemüse.
man sagt, bei gebundenen suppen aber auch anderes schönes zeug (und ich persönlich finde, man kann darf da auch mischen und ne klare suppe mit sowas verfeinern) wie grieß, reis, hafer, gerste, graupen, linsen, brot generell oder klößchen (wie gnocci). das ist doch eine ziemlich große auswahl die jeder vorliebe etwas lässt.

bei so einem zusatz zu einer (brühe)suppe muss man im grunde nur zwei sachen beachten, sonst sind sie ja quasi idiotensicher:
1. verklebbare sachen wie teigwaren oder klößchen erst in die brühe beimengen, wenn diese kocht. sonst gibt’s nachher eine pampe wegen der beinhalteten stärke.
2. körnerlastige einlagen wie reis oder graupen schon bei der noch kalten brühe zusetzen und damit weich kochen. sonst wird es sehr bissfest.

zwei zubereitungsweisen für (creme)suppen
so neben einlagen gibt es zwei wege eine schöne (creme)suppe zu zaubern. das geht jetzt mehr in richtung rezeptideen, ist aber mehr ein konzept, denn es lässt sich mit x-beliebigem gemüse praktizieren. das ist sehr einfach & je nach geschmack variierbar, deswegen lernt man das einmal, und dann hat mans drauf.

1. kochen, pürieren*, ggf andicken
2. anbraten, aufgießen, kochen, pürieren, ggf andicken

*nochmal zum pürieren: wer einen pürierstab hat, möchte ihn nicht mehr missen, denn durch ein sieb passieren macht wie gesagt dreck und nicht so viel spass. oder aber man kocht das gemüse superweich (so kann man aber auch nährstoffe verlieren), oder zerdrückt das gemüse im topf.
wer es aber bissfester mag, der schneidet das gemüse nur in mundgerechte stücke und macht es nicht ganz so cremig.

→ variante 1 ist im grunde idiotensicher. in diesem prinzip kann man das allermeiste gemüse problemfrei zubereiten und hat am ende eine wundervolle gemüsesuppe. aber nochmal ausführlich, schritt für schritt:

1. gemüse in stücke schneiden. (je kleiner, desto schneller geht die suppe. denn dann braucht man weniger zeit bis das gemüse gegart ist.)
2. gemüse in brühe oder wasser kochen, bis es weicher ist (weich genug zum ggf. pürieren oder bis ein entsprechendes gemüse (z.b. kartoffeln) genießbar ist).
3. brühe abgießen (& aufheben falls es zu dickflüssig ist! ansonsten stört die flüßigkeit beim pürieren)
4. gemüse pürieren/ passieren/ zerstampfen, bis die gewünschte konsistenz erreicht ist. ggf wieder ein bisschen brühe nachgießen.
5. andicken mit rahm, sauerer sahne, creme fraiche, süsser sahne oder schmand.
6. abschmecken und würzen.
7. servieren

sieben einfach schritte, right?

→ variante 2 ist ein winziges bisschen advanced & meiner meinung nach nicht bei jedem gemüse geeignet wie variante 1.

es gibt gemüse oder gewürze, wo es sinnvoll (bzw primär lecker) sein kann, diese erst kurz anzubraten und dann mit flüssigkeit aufzugießen.
zwiebeln z.b. kann man einfach kochen & pürieren. man kann sie aber auch erst anbraten & dann kochen. eine kleine liste von zutaten, bei denen mir das zuweilen sinnvoll erscheint, je nachdem was der geschmack lieber mag:
- zwiebeln
- chili
- knoblauch
- kartoffelwürfel (wenn sie ganz bleiben sollen)
- karotten
- kichererbsen
- bohnen
- brokkoli
- pilze
- rote beete
- zucchini
- auberginen
- fenchel
- lauch
- kürbis

ein tipp: gewürze dazu mit anbraten! das klingt jetzt vllt für den einen oder anderen etwas seltsam, aber im ernst: was bei einem gemüsecurry so toll klappt, kann bei einer gemüsesuppe mit konsistenz nicht falsch sein. ein kleines beispiel:
zwiebeln, chili & fenchel zusammen mit ein wenig öl in einem topf anbraten. genahlenen kümmel, edelsüsse paprika & koriander in den topf zugeben, kurz mit anbraten & dann mit flüssigkeit aufgießen. weich kochen, brühe abgießen, pürieren. brühe z.t. wieder zusetzen, mit schmand andicken, servieren.

es gibt gemüse, die schmecken erst dann besonders gut, wenn man sie ein wenig in öl angebraten hat. was auch immer man dann mit ihnen macht. dazu gehören z.b. fenchel, zwiebeln, auberginen & zucchini. es ist nur minimal mehr aufwand im vergleich zu variante 1 & einen kleinen tick geiler. also einen versuch wert, eh? (;

nur mal ein paar visuelle erinnerungen aus meiner kochvergangenheit, dass das sehr gut aussehen kann, was man dann auf dem teller hat:






so, ein langer post. länger als ich dachte & hoffentlich nicht allzu umständlich. & bevor ich den beende, noch eine kleinigkeit:

das verfeinern.
geschmäcker sind wie schon mehrfach erwähnt verschieden, aber an sich kann man – in den richtigen mengen & kombinationen – nur gutes mit folgenden dingen anrichten:
- wein (rot oder weiß, je nach suppe)
- frische kräuter (tiefkühl-option für gestresste oder menschen mit schwarzem daumen; sehr preiswert. nur selbst ziehen ist billiger. töpfchen aus dem supermarkt machen es nie lange, reichen aber für ein paar tage.)
- gewürze. ja, da kommt man nicht drum rum, so eine hand voll basics sollte man im haus haben. (bebloggen, frl. chaos?)
- andicken oder garnieren kann man wundervoll mit schmand, creme fraiche, saurer sahne oder rahm. wer es gerne supercremig mag, ist mit frischkäse auch nicht schlecht beraten. das ist sehr gehaltreich, aber fett ist ja bekanntlich auch geschmacksträger (;

ich hoffe dieser post über suppe nützt dir etwas, denn es ist so simpel und großartig – da wird man gerne mal suppenkasper. und um leckere suppen zu genießen braucht man ja auch kein vegetarier sein. das schöne an gemüsesuppen ist die riesige möglichkeit der varianz & der damit kommenden farben. denn das auge isst mit. und wenn der kopf das alles schön findet, tuts der magen auch & vegetarisch ist dann alles andere als langweilig.

guten appetit!

Donnerstag, Dezember 03, 2009

40 tage & 40 nächte, eine kleine gehhilfe (3)

geschmäcker & vorlieben sind ja bekanntlich verschieden. nicht jeder mag rosenkohl, nicht jeder liebt pasta, nicht jeder mag kräftige gewürze, nicht jeder hat lust auf aufwendiges und stundenlanges in der küche stehen, nicht jeder kann es sich leisten, von exquisiten köchen kulinarisch verwöhnt zu werden statt selbst zu kochen. alles verständlich.
auch hier ist eine gesunde mischung wohl das beste für mittelmässige oder ungeübte amateur-köche & gestresste ohne zeit zum kochen.

billige sattmacher.

die kennt jeder, und das gute ist: sie alle sind wirklich einfach zuzubereiten!

reis
als beilage, gekocht, gedämpft, gebraten. im salat oder im risotto oder in exotischerem wie sushi. lecker, billig, einfach zuzubereiten, zig verschiedene sorten erhältlich. auch (oder besonders) schön: auch im fair trade format zu haben.

pasta
in verschiedensten formen, farben und geschmacksnuancen erhältlich. es muss ja nicht immer spaghetti bolognese sein (;
und egal für welches format man sich entscheidet: je nach geschmack sind da abertausende von einfachen saucen das, was die abwechslung ins spiel bringt. ob bolognese, napoli, käsesauce, gemüse-sauce oder nur pesto... so viele möglichkeiten & ganz variabel nach geschmack gestaltbar.
und wenns mal anders aussehen soll und nicht immer nur 'mac'n'cheese', gibt’s ja auch noch lasagne, canelloni und co.

brot
ähnlich wie pasta hat man auch hier die wundervollsten möglichkeiten, wenn man denn ein brotesser ist. sandwich oder nur butterbrot oder zum in die suppe tunken, die optionen sind irrwitzig groß. auch hier kann man stressfrei öko, bio oder ganz anderes abgefahrenes zeug kaufen oder selbst machen, und zwar mit allem was mama natur so an getreidesorten anzubieten hat.
belegbar ist das mit dem herrlichsten zeug, dazu noch ein gesonderter post in naher zukunft.

kartoffeln
auch hier hat man verrückte, bunte möglichkeiten, die abwechslung versprechen. von bratkartoffeln, über füllgemüse in currys und aufläufen, bis hin zu brei und einfach gekochten kartoffeln als beilage. kartoffeln sind vielseitige begleiter zu vielen wundervollen gerichten, energielieferant und vor allem eins: billig. an dieser stelle mal ein (sehr günstiger) buchtipp: kartoffeln, die köstlichsten rezepte von parragon. neupreis liegt normalerweise bei 2,99€, aber die auflagen sind limitiert. ein gang zum buchhändler hilft mehr als amazon.

grieß, polenta, couscous, bulgur & co
so toll reis und pasta sind, es darf auch mal was anderes sein. hier lohnt sich ein blick in andere küchen der welt. weizengrieß muss nicht immer nur für einen nachtisch genommen werden, und mit polenta kann man mehr als nur brotbacken und gemüsepfannen zaubern. das selbe gilt für couscous und bulgur. ist mal was anderes & passt bestens zu orientalischer, mediterraner und südamerikanischer küche.

suppe
vllt hätte man das hier in dieser aufzählung eher nicht erwartet, aber suppe ist ein großartiges konzept. vor allem für esser mit konsistenzproblemen. (ja, es gibt leute, die mögen nicht, wie sich bestimmte lebensmittel auf den zähnen oder der zunge anfühlen. ich zähle glücklicherweise nicht zu dieser gruppe von leuten, aber man weiß ja nie.)
in suppen kann man so ziemlich jedes gemüse dieser welt tun. und das ist gut. denn die auswahl ist RIESIG. einziger clou, denn da ist nicht jede küche gleich ausgestattet: wie bringt man das ganze in suppenform ohne das ganze gesunde im grünzeug zu zerkochen? pürieren. oder durch ein sieb passieren, aber das ist aufwendiger, dreckiger und blöder zu reinigen. Oder aber man steht auf zerkochtes gemüse oder was bissfestes, dann muss man das gemüse nicht mal immer zerkochen.
egal ob man eine klare suppe essen möchte oder wie ich ein fan von cremesuppen ist, man kann wirklich alles mögliche zu einer suppe machen. das konzept ist supersimpel, man kann gar nichts falsch machen. also gerne auch hier noch bei bedarf ein ausführlicherer post zu suppe.

coming up next: simple zubereitungsarten. es sei denn es gibt anhand von geweckter neugierde (& das muss nich nur fürs chaosmädchen gelten) andere wünsche. suppe? belegte brote? spezielle küchen der welt?

40 tage & 40 nächte, eine kleine gehhilfe (2)

ok, wie im vorherigen beitrag erklärt eine kleine gehhilfe fürs chaosmädchen & ihren versuch 4o tage lang vegetarisch klar zu kommen.

zunächst ein paar basics vorweg.

jeder kann kochen.
oder anders essen zubereiten. sei es nun gebacken, frittiert, frisch oder sonst wie.
wer sagt er sei ein schlechter koch, hat nur angst oder redet sich das ein. oder scheut aufwand. aber: gut essen heißt nicht super komplizierte meistermenüs zaubern zu müssen. es darf ja auch simpel sein. kochen können und kochen wollen sind zwei verschiedene paar schuhe und ich wage zu behaupten können kann man üben. natürlich sind die geschmäcker verschieden.

gut essen kostet geld.
aber gutes essen muss nicht teuer sein. und jeder definiert gut wahrscheinlich anders. für mich heißt gut essen abwechslungsreich, gesund und fair essen. gut essen heißt für mich auch, nicht zu viel und nicht zu wenig essen. denn: gute lebensmittel & zutaten kosten zuweilen ein kleines vermögen – und mal ehrlich: nicht jeder student schwimmt im geld. es ist sinnvoll sich nicht gleich auf die superdekadenten, exotischen sachen zu stürzen. Für die schönen kleinen anfänge reicht auch regional & saisonal. das ist gut für die lokale wirtschaft, umwelt & den geldbeutel. erdbeeren sind toll & lecker, müssen aber im winter echt nicht sein.

soviel zeit muss sein.
egal ob es um das einkaufen von zutaten, das auschecken & vergleichen von gegebenen läden oder das zubereiten an sich geht: zeit nehmen hilft. natürlich muss es manchmal schnell gehen, oder man hat gar nicht die möglichkeit sich jetzt etwas richtiges anzurichten, weil man gerade unterwegs ist. aber für alles gibt es eine gute, leckere lösung. das kann rohkost sein, oder bereits vorher vorbereitetes essen oder spontan gekauftes essen, das keinerlei weiteren zubereitung bedarf.

keine angst vor neuem.
nicht jeder mensch hat das glück in eine familie von gourmets oder spitzenköchen geboren zu werden. so manches schleckermaul und so mancher koch kommen erst spät an die leidenschaft essen & essen zubereiten. ich selbst sehe mich da auch als so einen spätzünder. aber alles was ich jetzt kann, habe ich mir in den vergangenen vier jahren mehr oder weniger selbst beigebracht.
aber vor allem sollte man nie seine neugierde verlieren. gerade wenn man so eine massive umstellung in der ernährung durchmacht. kurz: keine angst vor neuen lebensmitteln, gewürzen, kräutern, zubereitungsarten, küchen der welt. vor allem wenn man sich nur schwer von alten (essens)gewohnheiten trennen kann, hilft das erschließen von neuen lebensmitteln sehr. schon mal den südländer obst- & gemüsestand ausgecheckt? schonmal dieses eine, seltsam klingende veggie-gericht beim asiamann probiert? oder überhaupt schonmal indisch gegessen? oder orientalisch? afrikanisch? die liste ließe sich ewig fortsetzen. mut zu neuem!

selber machen!
klar kann man beim austesten bereits fertiges essen konsumieren, in dem kein fleisch ist. ob das nun eine instantpackung von irgendwas ist, ein imbiss oder ein restaurant, ist egal. aber: billig ist das nicht. selber kochen macht mehr spass, ist gesünder & billiger. man weiß was drin ist. je weniger e und konservierungsstoffe, desto gesünder. Aber das ist meine meinung. einer der wichtigsten punkte ist primär das budget.

zutaten/ rückseiten lesen!
wenn man doch mal zu einem fertigprodukt greift, aufpassen! ich bin ja ein freund von bewusstem konsumieren & denke, man sollte eh die packungsrückseiten und zutatenlisten lesen bevor man sich das einfach reinzieht. in vielen unscheinbaren sachen sind tierprodukte drin, und wir reden hier nicht nur von eiern oder milch. maultaschen sind nicht gleich maultaschen, und nicht jeder weiß dass in maultaschenbrät für gewöhnlich fleisch ist. wer kein selbstverständlicher lebensmittel-durchschauer ist sollte anfangen genau anzuschauen was er da ist. man muss kein lebensmittelallergiker oder veganer sein um das zu tun. aber die lebensmittelhersteller schütten die verrücktesten sachen in so manches produkt, also augen auf!

ausgewogen, abwechslung & appetitlich.
nur eine kleine erinnerung: wenn fleisch vom speiseplan fällt, verschwinden natürlich auch einzelne nährstoffe etc. das wissen wir. von eiweißen über eisen und andere nette, wichtige sachen, die in eine gesunde ernährung gehören. man muss keine vitamintabletten fressen, aber man sollte sich gut überlegen woher man seine nährstoffe dann holt. obst und gemüse haben viele gesunde inhalte, die je nach zubereitungsart am besten für den körper sind, milch- und eierprodukte sind tolle eiweißlieferanten, wir alle wissen das. schlaumachen hilft. aber keine panik: nur weil man fleisch isst, heißt das nicht, dass man sich gesund ernährt. also bloß nicht von jemandem mit diesem argument dumm anmachen lassen. egal ob fleisch auf dem speiseplan steht oder nicht: ausgewogene ernährung ist wichtig, gesund & lecker. wer sagt, gesundes essen sei nicht lecker, hat keine ahnung (:

egal ob das nun für nur 40 tage ist, chaosmädchen, oder für doch länger, wechsel ab, probier aus, sei neugierig. das ist die gelegenheit für experimentierfreude!

soviel kurz zu den basics, jetzt zu einfachen gerichten!

40 tage & 40 nächte, eine kleine gehhilfe

das chaosmädchen hat mit einem (wie ich finde) sehr tollen projekt, einem “selbstversuch” begonnen:
SELF-EXPERIMENT: I try not to eat 40 Days and 40 Nights any meat. Why? Because it's neccessary and I am too weak to be consistent. Enough with that! If I make it, i am getting a vegetarian, if not: I'm going to donate fifty bucks to the animal shelter!

als ich aus interesse nachfragte warum überhaupt, bekam ich eine schöne antwort. ihre gründe sind quasi die selben wie meine. umso unterstützenswerter finde ich das ganze natürlich.

sie fragte nach ein paar einfachen rezepten und sagte sie sei ja kein großer koch. ich musste innerlich laut lachen, denn ich glaube nicht an das phänomen des schlechten kochs. das ist auch (oder primär) eine frage von übung, neugier und einem gesunden appetit. & natürlich auch eine frage von budget, das muss ich zugeben.

darum ab jetzt eine kleine mischung aus den labels 'how to be good' & 'kulinarisches' mit einem ganz speziellen fokus.




Mittwoch, Dezember 02, 2009

unter füchsen


[danke an marie, billie & antje für diesen wundervollen fuchs!]


mir fallen spontan 15 gründe ein, warum DAS eine gute idee war, mit den haaren. und, was meint ihr? (:

Dienstag, Dezember 01, 2009

MUSS-HABEN! o.O

omg, ich brauche so ein ding. gott bewahre, dass ich das mal bei klassenarbeiten einsetze :P
nein, im ernst, ich brauche so ein ding. sofort o__________O


[quelle]


und dann, plötzlich

ist man doch so ein bisschen nervös.

[bild von raketforskare auf deviantart]

Montag, November 30, 2009

the xx - the xx

ok, geil. ich habe drei wochen gebraucht in die cds von alec reinzuhören (primär weil mein laptop ständig mit abstürzen beschäftigt war) & bin gestern noch an anderer stelle über the xx gestolpert. jetzt läuft das gleichnamige album seit mehreren stunden im meinem cd-wecker, und ich muss ganz ehrlich sagen: geil. tausend dank an alec für diese cd!
ich habe gerade noch eine richtig lange liste mit cds in die ich reinhören will/muss/sollte, aber dank alec kann ich vier davon schon abhaken :D
jetzt hagelts also musik-empfehlungen. ganz vorne:

the xx - the xx


(ich stelle gerade begeistert fest, dass es dieses album auch auf vinyl gibt. ich bin am überlegen...)

Sonntag, November 29, 2009

mehr notizen an mich.

und wenn wir schon dabei sind: mehr notizen & listen. ein teil davon wird in meinem alben-adventskalender auftauchen, hat man mir versprochen. hurra :D (ich gebe zu: ich bin gespannt wie schnell und wie komplett mann das schafft ^^)

derendra banhart: what will we be
savoy grand: accident book
them crooked vultures: them crooked vultures
ian brown: my way
cobra killer: uppers & downers
the gun club: (?)
julian casablancas: ohrases for the young
beak>: beak>
max richter: memory house
the leisure society: the sleeper
the flaming lips: embryoinic
editors: in this light and this evening
the gossip: music for men
maximo park: quicken the heart
the horrors: primary colours
la roux: la roux
coming soon: new grids
regina spektor: far
metric: fantasies
patrick wolf: the bachelor
placebo: battle for the sun
sonic youth: the eternal
dirty projectors: bitte orca
eels: hombre lobo
phoenix: wolfgang amadeus phoenix
tori amos: abnormally attracted to sin

manic street preachers: journal for plague lovers
oi va voi: travelling the face of the globe
phantom ghost: thrown out of drama school
eye: don't sleep
julian plenti: julian plenti is... skyscraper
portugal. the man: the satanic satanist
passion pit: manners
discovery: lp
the dead weather: horehound
arctic monkeys: humbug
magic arm: make lists do things
joe henry: blood from stars
the xx - the xx
the temper trap: conditions
amanda blank: i love you
peter broderick: musik for falling from trees
japandroids: post-nothing
pearl jam: backspacer
pete yorn & scarlett johannson: break up
the big pink: a brief history of love
holy throsby: a loud call
the mountain goats: the life of the world to come
kings of convenience: declaration of dependence
hope sandoral & the warm inventions: through the devil softly
the feelies: crazy rhythms & the good earth
port o'brien: threadbare
dashboard confessional: swiss army romance
mew - frengers
a fine frenzy - bomb in a birdcage
amanda palmer - who killed amanda palmer?
bosse - taxi
dinosaur jr. - farm
morrissey - ringleader of the tormentors
muse - the resistance
paramore - brand new eyes
pj harvey and john parish - a woman a man walked by
puscifer - v is for vagina
snow patrol - a hundred million suns
the all american rejects - move along
we were promised jetpacks - these four walls
karen o and the kids - where the wild things are
graham coxon - the spinning top
grizzly bear - veckatimest

notiert: the xx

notiz an mich

vegetarische weihnachten.

alle fangen an von weihnachtsessen zu schwärmen, sich auf essen mit der familie zu freuen & erzählen von diesem und jenem toten tier, das auf dem teller landen wird.
das ist ein problem. denn ich habe gerade massiv lust auf rotkohl, knödel oder backofenkartoffeln. nur weiß ich noch nicht so recht was ich dazu kochen/ backen mag. maronen? marinierte pilze?
mal ehrlich, auf weihnachtstofu habe ich so gar keine lust.
wir haben gerade ein interessantes buch von nigella lawson bestellt, in der hoffnung, ein paar schöne ideen für weihnachtsessen daher nehmen zu können. aber bis dahin: vorschläge bitte!

nachgereicht.

langsam trudelt der rest ein, ich erwarte nur noch bilder von 1-2 leuten & auf die bin ich auch gespannt (;








[bilder von sebastian, danke!]

"insanity is to art what garlic is to salad."

i agree.

Samstag, November 28, 2009

things to do today




- linguistik-hs presentations nacharbeiten
- error report für translation II
- girlanden wieder aufhängen
- geschenke für b, b und k einpacken
- staubsaugen

- fotoprojekt eins in anlauf nehmen
- fotoprojekt zwei in anlauf nehmen
- menü für dienstag planen & dafür einkaufen
- orient-läden in tü nochmal auschecken
- laptop wieder einrichten
- entscheiden ob, und wenn ja was und wo: neue frisur?

- nur gute musik hören



Freitag, November 27, 2009

OMG

kann man dieses bild nicht lieben?


Jude Law & Ewan McGregor by Lorenzo Agius


(klicken vergrößert)

lewis hine und ich.

manchmal brauchen sachen, die ich sehe, entdecke zeit um einzusickern. und bevor das hier in vergessenheit gerät: fotobände & photgraphen, über die ich im vergangenen sommer gestolpert bin. ja, im grunde genommen ist das hier eine wunschliste oder ein notizzettel mit "must-haves" für mich.
aber abgesehen davon, sind es ernst zu nehmende empfehlungen. in schöner größe bzw auf gutem papier kosten diese bücher zuweilen ein kleines vermögen, aber an dieser stelle etwas, was mir der eine oder andere bestätigen wird: (stadt- oder uni-) bibliotheken besuchen lohnt sich. amazons "blick ins buch" ist schön & gut, und ein ansichtsexemplar im buchladen gibt auch die eindrücke, die man manchmal braucht um sich wirklich erst dann zu einem kauf zu entscheiden, aber wer das in aller seelenruhe tun will (& noch so einiges anderes schönes aus diesem 'genre' entdecken will) tut gut daran, sich mal vor ein entsprechendes buchregal in einer bibliothek zu stellen.

jacob riis: how the other half lives

lewis hine: men at work: photographic studies of modern men and machines

lewis hine: kids at work: lewis hine and the crusade against child labor

robert frank: the americans

diane arbus: an aperture monograph

richard avedon: the american west (nur in preiswerter o.O )

Donnerstag, November 26, 2009

ich bin ein gottverdammtes schlemmermaul.

auch wenn ich vom buffet (das im übrigen nicht zu klein oder zu wenig war; ich habe ja niemandem versprochen ihn mit drei gängen satt zu füttern. nicht bei einer gästeliste mit mehr als 70 leuten, hallo? ich stand volle neun stunden in der küche. irgendwann ist auch mal gut... ^^) quasi keine fotos gemacht habe, gab es viele kulinarische schmankerl, in den letzten tagen. reste essen, reste spontan verkochen und neues austesten.






wie schön zu wissen, dass mir trotz allem niemals der appetit auf schönes, buntes & köstliches vergehen wird.