Donnerstag, Januar 29, 2009

ernsthaft? ernsthaft.

heute war ein tag voller erkenntnisse & erleuchtungen. im guten wie im schlechten. ich dachte rawls theory of justice macht mich wütend, zumindest in dieser völlig überspitzen vortragsweise, oder thesen die autonomie und theonomie in sachen vernunft vs glauben vergleichen. aber das war noch zu toppen. ich hätte ahnen müssen, dass mir ein ethik-seminar bei den theologen so etwas einbringen können würde. wenn ich bis heute um 19 uhr noch kein atheist war, dann bin ich es jetzt. nach diesem text von ratzinger. ich durfte mir von katholiken sagen lassen, dass meine moral, egal ob sie im grunde das selbe sagt wie ihre eigene (abgesehen von dem gott anerkennen part) oder nicht, prinzipiell schlechter oder minderwertiger ist als ihre, denn mir fehlt die nur durch gottes offenbarung mögliche findung der wahrheit als teil der moral. auf anderem wege sei moral nicht zu erklären oder gar zu erreichen. tausende jahre philosophie sind also weniger wert als die worte gottes, die bitte aus der achso umstrittigen bibel zu entnehmen seien. wtf. warum kann nicht jeder mensch einen so gesunden (anti)humanismus an den tag legen wie ich? damit lässt sich ein kapitel in meinem leben endgültig schließen. auch recht.

ich bin aus allen kursen und vorlesungen heute mit einer wut, aufgebrachtheit oder sonstwas rausgegangen, die mir irgendwie gesagt hat, dass ich aus meinem leben mehr machen kann. oder besser: sollte. ich könnte mit einer gesunden nonchalance aus meinem leben scheiden, irgendwann, aber manchmal merke ich, dass ich meine meinung stärker in lebensentscheidungen einbringen sollte - nicht nur mein leben betreffend. einmal alle paar jahre ein kreuzchen machen reicht mir nicht mehr, sagt das gefühl. irgendwas in dieser welt läuft schief und es kotzt mich an. ich habe keine lust mehr hier rum zu sitzen und mir anzuschauen wie alle auf diese ungesunde weise egoistisch sind, sich asozial und völlig entgegen ihrem eigentlichen glaubensprinzipen daneben benehmen oder das prinzip mensch sein nicht einmal im ansatz verstanden haben.

passend zu dieser stimmung und den erkenntnissen: näheres befassen mit mit m.i.a. war eine erleuchtung im musikalischen sinne. danke nochmal, herr e. ich für meinen teil will mehr vorlesungen dieser art. DAS ist eine bereicherung fürs leben. zum teufel mit gothic poetry, victorian age, metrik als theorie, aspekte der deutschen syntax und all diesem unnützen scheiß. ich sollte auch in populärkultur promovieren, ernsthaft.

erleuchtet & mal ganz im sinne der vernunft,
~mademoiselle




Kommentare:

liathlannwindvogel hat gesagt…

Mal ganz ehrlich... was kann man schon erwarten von jemandem, der anscheinend nicht mal weiß/wissen will, dass die eigenen Gläubigen/Bischöfe ... den Holocaust leugnen?

http://www.zeit.de/online/2009/05/zentralrat-juden-katholische-kirche-williamson-papst

FAIL... ;-)

Und zur Aufmunterung (und weil ich irgendwo tief drinnen - wider besseren Wissens - auch noch an das Gute im Menschen glaube):

http://www.wearewhatwedo.org/

Milly hat gesagt…

Ich habs nich weiter als die ersten drei Zeilen geschafft. Dann hats mich schon zu sehr aufgeregt... -___-

Das mit M.I.A. ist wirklich interessant. Ich sollte öfters in die VL gehen ^^°
*sighs*

*knuddl*