Montag, Januar 19, 2009

zwischen den buchdeckeln

ich habe ja bekanntlich ein faible für bilderlastige sachen. ich bin da jetzt über was gestolpert, von dem ich wieder einmal denke "damn, ich brauche das!" ich weiß kunst in dem sinne sollte keinen preis haben, und natürlich hat sie wie alles in dieser welt einen. aber für 32 seiten 7 euro? ich ringe noch mit mir, aber auf der wunschliste gelandet ist jetzt trotzdem the incredible book eating boy von oliver jeffers. eine schöne idee, auch wenn die bibliophile in mir schreit "bücher nicht essen, wah!" bücher verschlingen mal anders. ich musste auch an dich denken, alec.

und wo wir schon bei bücherentdeckungen sind: natürlich verliebe ich mich ständig irgendwo irgendwie in neue bücher. bilderbücher mit eingeschlossen.

ebenfalls nur wenige seiten, aber trotzdem ganz ganz liebenswert: the gashlycrumb tinies: or, after the outing von edward gorey, bei alex oder ruben in den händen gehabt & sehr simpel aber genial gemacht. eine anschaffung direkt nach bezahlen der studiengebühr.





zum teil schon als seltsame verfilmung gesehen und von alex gesagt bekommen dass das buch um welten besser ist und überhaupt lesenswert ist, was dieser gute mann geschrieben hat, wären da diese zwei schmankerl: everything is illuminated & extremely loud and incredibly close von jonathan safran foer.

ich habe übrigens schon vor ein paar wochen besagtes buch namens mein leben als fön von k. l. mccoy zuende gelesen und war ein bisschen enttäuscht. an manchen stellen störte mich die kurzatmigkeit der geschichten und die seltsamen charakterzüge des protagonisten so sehr, dass ich ihn verprügeln wollte. was nich das erste mal passiert ist. ich fürchte der humor war nicht meins, und möglicherweise ist das wie mit loriot: man muss eine bestimmte reife oder ein bestimmtes alter mit einem bestimmten bisschen geschmack haben um sich totzulachen. vllt nehme ich das buch in ein paar jahren nochmal in die hand und kann mehr lachen. trotzdem danke für den tipp. ein sehr bizarres buch (:

ich plage mich noch ein bisschen mit siri hustvedt rum, werde es aber heute wohl zuende lesen. schönes, trauriges buch ._.

so denn! eine syntax vl ruft, 4 postkarten drucken sich nicht von alleine und auch eine geniale idee für eine küchenwand muss jetzt langsam in angriff genommen werden. alec, vermiss deine küchenzeile. godzilla braucht platz zum spielen! :D

einen schönen montag,
~mademoiselle



Keine Kommentare: