Dienstag, März 31, 2009

kafka & agamben vs. utilitarismus

samstag jack keane zuende zocken, a vampyre story anfangen (toll!), mit freunden und dozenten trinken gehen, riesen kater am sonntag, kopfweh erst am zweiten tag nach dem saufen weg. montag flo beim packen und auseinanderschrauben helfen, zimmer mit kreppband und folie abkleben, streichen, um 24 uhr ins bett, einmal an diesem tag gegessen, zu kaputt und aufgebracht um noch was runter zu kriegen. dienstag viel zu früh raus und flo beim kartons und möbel in den lieferwagen packen helfen (wir sind tetris). einmal hoch sind 7o stufen. verdammter 5. stock. jetzt fertig, mit den nerven und der welt, meinen lieblingsmitkaffeetrinker in tübingen verloren. jetzt muss ich nach berlin fahren um mit ihm nen kaffee trinken zu können, aber das machen wir auch, genau so.

ich räum jetzt meinen schreibtisch auf und schreib meine hausarbeiten, wird dringend zeit. vielleicht ess ich ja auch irgendwann mal wieder was. aber das einzige was ich grad runterkriege ist wasser. frage die sich jetzt stellt: wirklich erst hausarbeiten schreiben, oder lieber die ersten zwei von fünf büchern fürs kommende semester lesen, die endlich mit der post gekommen sind? kafka & agamben vs. utilitarismus. vllt auch erstmal buttonmotive basteln, neue rohlinge gibts bald.

1 Kommentar:

Schneefell hat gesagt…

Ein Adventure, das du unbedingt zocken musst: "Edna bricht aus". Sehr sehr herrlich :D Gibts in der Stadtbücherei sogar zum ausleihen^^
Und wenn du magst, kannst auch gerne mal was aus meinem Riesenfundus an zeitverplempernden Spielen haben :)