Dienstag, März 10, 2009

man reicht nach weil offline und beschäftigt


mir ist vor ein paar tagen zum ersten mal aufgefallen, wieviel zeit seit meinem umzug vergangen ist. bereits mehr als 7 monate. ich bin froh, dass ich mich damals zu diesem im ersten moment recht unangenehmen schritt entschieden habe. aber wenn es mit dem menschlichen zusammenleben nicht mehr klappt, wenn man sich freunde ausspannen lassen muss, man geschnitten wird & sich in den eigenen vier wänden nicht mehr wohl fühlt & lieber woanders schläft als daheim, dann ist das nur das einzig richtige zu sagen "sorry, aber ich zieh aus". ich bin angenehm überrascht wie gut ich mit 5 anderen mitbewohnern auskomme im vergleich zu einer mitbewohnerin. lieber eine saubere, friedliche zweck-wg, aus der sich freundschaften entwickeln als eine anfangs freundschaftlichen wg, aus der man sich entfremdet und dann auch schlecht fühlen muss, weil man sich zurückzieht.
sicherlich, die wg in der ich jetzt lebe ist nicht perfekt, aber für den rest meines studiums ist das das beste, was mir passieren konnte. mhm.

(:

Keine Kommentare: