Mittwoch, September 30, 2009

herbst ist da, jetzt so richtig.

jedes jahr ist das so, aber es ist seltsam wie schnell man sich an kleine dinge gewöhnt. vor ein paar tagen noch war es um sieben so hell wie es jetzt um acht erst ist. vor einer stunde aber war es so dunkel wie vor einer woche noch um 5 uhr. herbst ist jetzt definitiv da. mit all seinen seiten: kälte, wenn die sonne nicht durch wolkendecken schlüpft, rückkehr vieler menschen in diese lame stadt, resultierend daraus auch lame bandbreite (wenn überhaupt vorhanden), bunte blätter & das freuen über neue folgen unserer amerikanischen lieblingsserien. how not to live your life, how i met your mother und the big bang theory gehen in eine neue runde, wie wundervoll. wenn man das ganze immer nur in diesen wöchentlichen abschnitten und häppchen sieht, gehts eigentlich auch mit dem zeit verplempern. es ist schön, noch einen grund zu haben um sich auf einen dienstag zu freuen, oder nicht? ich denke doch.

mit den menschen die zurück kommen in diese geisterstadt kamen auch temporär zwei der drei neuen mitbewohner. ich bin froh, dass wir schon vorher wussten wie die drauf sind, denn im moment läuft es prima. ich wohne jetzt also mit 5 menschen zusammen, die ALLE in ihrem studium das wort BIO haben. das is nich schlecht, ich habe festgestellt, dass gerade solche leute oft eine einstellung haben wie ich, wenn es um umwelt, ernährung oder gesundheit geht. gestern waren anna, beba, deike und ich also zusammen in dem bioladen um die ecke und in drei bauernläden, keinen kilometer von uns weg. 1 euro 20 für 6 riesige eier von glücklichen freilaufenden hühnern hier aus der gegend, die man auch beschauen kann? hallo! keine legebatterien oder so nen dreck für mich mehr, danke auch. die rühmen sich sogar mit bio-eiern. für die hälfte vom preis, den man im supermarkt zahlt. und ich denke, da verdienen die mehr dran als beim abtreten an händler. find ich gut. das machen wir weiter. wenn mehr leute in unserer wg keine probleme mit laktose hätten, würden wir auch die frische eigene milch da kaufen. vllt am freitag, gleich zusammen mit frischem brot und eigenem süssmost. ihr merkst schon, ich fands super & werde da jetzt öfter einkaufen. zu fünft kriegt man so einen 20 kilo sack kartoffeln vom bauern auch besser verbraucht. solange die noch eigenes gemüse anbieten, sollte man das auch tun. fotos davon wie anna sich von einem kalb abschlecken lässt und den sabber dann an einer anderen kuh abwischt folgen bald ^^

wie schön, mit 4 von 5 mitbewohnern so kochen, essen und einkaufen zu können. die nervts auch nich, dass ich meine ernährung umgestellt habe. ich habe es gerade so satt mich ständig dafür rechtfertigen oder erklären zu müssen... was bitte ist so schlimm daran, wenn ich auf fleischkonsum (ganz besonders aus massentierhaltung) verzichte? tue ich damit jemandem weh? ich denke doch nicht. seit wann ist bewusst(er) konsumieren ein problem? es gibt sachen die muss ich nich mitmachen, nur weil man sich bequem darauf geeinigt hat, dass einige lebewesen weniger wert sind als andere und dass man die auch ganz toll in massentierhaltung halten kann, die null artgerecht ist - nur um ein ungesundes stück fleisch auf dem teller zu haben. sorry, aber da mach ich nicht mehr mit. es gibt alternativen. (habe ich zuviel albert schweitzer gelesen? mhm, ich glaube alle anderen haben das zuwenig gelesen.)

einen schönen mittwoch, frohes zurückkommen an die orte wo man hin soll,
~mademoiselle

Keine Kommentare: