Dienstag, November 03, 2009

it just wasn't meant to be

ich würde es gerne auf hormone schieben, aber das ist unfair. ich bin ein bisschen geknickt, nostalgisch und enttäuscht. die feststellung, dass ich von diesem einen menschen nie so geliebt wurde, wie ich es gerne gehabt hätte, damals, ist einfach doof. es lag nicht nur an der generellen unfähigkeit gefühle richtig zu zeigen. es lag an nicht vorhandener liebe meiner person gegenüber.
fühlt sich irgendwie nicht schön an.

ich sehe gerade, wie es a. geht, frisch getrennt und geknickt über den zusammenbruch einer jahrelangen beziehung - die auseinander gegangen ist, wegen betrug und monatelangem, bewusstem lügen ihr gegenüber.
es ist nicht schön zu sehen, wie sich so ein tolles mädel ewig mit so einem kerl abgibt, der überhaupt gar nicht in ihrer liga spielt und sie auf händen tragen sollte, sich aber unglücklich macht, weil er der größte arsch auf erden ist. es ist nicht schön zu sehen, wie sie unglücklich ist, weil er sie belogen hat, all die zeit. sie hat was besseres verdient und ist trotzdem unglücklich und traurig. das ist einfach nicht richtig.

wenn selbst so ein toller, hübscher, lieber mensch so behandelt wird & sich schlecht oder minderwertig fühlt und man anderswo sieht, dass der einstige partner ja doch liebevoll und romantisch sein kann, dann fragt man sich schon, was in dieser welt zwischenmenschlich so alles schief läuft.

heute ein großes hoch auf die fähigkeit abschließen zu können, ideale und anspruch. ich glaube trotz vieler fehlschläge naiv weiter an die große liebe. ich, und diese verfluchten, hoffnungslosen romantiker.
~mademoiselle


von nerdynotdirtyauf deviantart

Keine Kommentare: