Samstag, Mai 01, 2010

things to read in the summer

& während alle welt draußen (bei mässigem wetter) spazieren geht, sitze ich daheim & wälze blätter. dafür gehts morgen nach heidelberg (:

muss meine leseliste anders aufstellen, nicht wochenweise. sondern gesamtheitlicher. schwer genug das immer fristgerecht zu lesen. ein teil der texte habe ich bereits angefangen oder auch schon durch. eigentlich sind alle für die uni. nur vier drei (*) sind für privates vergnügen, bzw weil ich es versprochen habe. so ein bisschen größenwahnsinnig ist das schon, oder? 6731 seiten, mal so "nebenbei"... jetzt erst mal entscheiden, ob ich heute nachmittag den hobbit fertig lese, oder doch parzival. was meint ihr?

burkhard spinnen: lego-steine - kindheit um 1968 (69 seiten)
philippe dijan: krokodile (160 seiten)*
wolfram von eschenbach: parzival (831 seiten)
monika schausten: vom fall in die farbe. chromophilie in wolframs von eschenbach 'parzival' (23 seiten)
walter haug: parzival ohne illusionen (19 seiten)
klaus ridder: parzivals gier (18 seiten)
joachim bumke: wolfram von eschenbach (parzival) (215 seiten)
martin baisch: orgeluse - aspekte ihrer konzeption (18 seiten)
kellner: wahrnehmung und deutung des heidnischen in parzival (28 seiten)
elke brüggens: schattenspiele - beobachtungen zur erzählkunst in wolframs parzival (18 seiten)
wolfgang iser: das komische - ein kipp-phänomen(5 seiten)
bernd schirok: wolframs programm im 'parzival' (30 seiten)
walter haug: das literaturtheorethische konzept wolframs von eschenbach (19 seiten)
peter kern: ich sage die senewen âne bogen (18 seiten)
jacob ossner: grammatik in schulbüchern (23 seiten)
wolfgang menzel: zeitformen im unterricht - verabsolutierungsexperimente (12 seiten)
björn rothstein: tempus (87 seiten)
ids grammatik: tempus (50 seiten)
marga reis: subjekt-fragen in der schulgrammatik (40 seiten)
dieter wunderlich: das prädikat in der schulgrammatik (16 seiten)

werner abraham: modalität (50 seiten)
j.r.r. tolkien: the hobbit (285 seiten)
j.r.r. tolkien: the fellowship of the ring (535 seiten)
j.r.r. tolkien: the two towers (439 seiten)
j.r.r. tolkien: the return of the king (373 seiten)
dorothy l. sayers: aufruhr in oxford (469 seiten)
douglas adams: the hitchhiker's guide to the galaxy (204 seiten)
eberhard jüngel: meine theologie & glauben und verstehen (65 seiten)
william gibson: pattern recognition (367 seiten)*
t.c. boyle: drop city (528 seiten)*
yann martel: schiffbruch mit tiger (382 seiten)*
denk/ möbius: dramen- und theaterdidaktik - eine einführung (230 seiten)
baumbach/ nünning: an introduction to the study of plays and drama (180 seiten)
david edgar: how plays work (220 seiten)
herbert geisen: five english short plays (210 seiten)
gregory burke: black watch (73 seiten)
simon stephens: harper regan (102 seiten)
antje vom lehn: (wer-)wolfsmotive in der altnordischen literatur und bei j.r.r. tolkien (30 seiten)
ferris/ hedgcock: teacher response to student writing: issues in oral and written feedback (42 seiten)

gelesen: 6171 / 6538 seiten

Kommentare:

Diandra hat gesagt…

Ach, für einen Sommer klingt das nach einem durchaus realistischen Vorhaben. :-) Viel Vergnügen! Hast du eigentlich schon "The timetraveler's wife" gelesen? Nicht den Film gucken!!!

monsieur hat gesagt…

habt ihr "schuld & sühne" von dostojewskij schon gelesen oder warum ausgerechnet die brüder? & bitte? schiffbruch mit tiger??

martini hat gesagt…

schuld & sühne war auch eine option, aber ich hab mich jetzt erstmal für karamansow entschieden. das ganze ist btw für ein "thelogy & literatur after 1888" seminar (;

schiffbruch mit tiger, monsieur, hat ein sternchen. und wie oben erläutert, sind die für "privates vergnügen". oder anders: sie sind außerhalb der uni pflicht bis zu nem bestimmten zeitpunkt. ich hoffe das erklärt einiges ^^'