Sonntag, Juli 04, 2010

oh how i miss scotland!

ich vermisse schottland. denn dank meinem teachable play seminar bin ich über dieses großartige stück gestolpert: black watch. ich bin kein militärfan, ich bin nicht mal ein großer freund von theaterstücke (obwohl ich in diesem semester drei stücke gesehen habe & überlege das in zukunft häufiger zu machen, einfach weil es geht & schöne sachen dabe sind), aber dieses stück war der wahnsinn. ich mochte das stück zum lesen (auch mit schottischem akzent), aber war wahnsinnig angetan von dem play selbst. akzent, musik, gesang & tanz sind in worten einfach nicht so gut fassbar.ich schätze ich werde mir die dvd zulegen müssen. 12 pfund sind ok. und nächsten donnerstag darf ich ein referat drüber halten ob und wenn ja wie ich dieses stück im unterricht einbauen würde. trotz 400+ kraftausdrücke auf weniger als 80 seiten. wundervolles stück, anschauen oder zumindest lesen!
[ohne untertitel und in mehreren parts (11stk.) bei youtube: hier]
[in buchform erhältlich: hier]

und weil das dieses jahr mit dem edinbrugh festival fringe nichts wird für mich (steht aber trotzdem auf der bucket list), ist nicht nur das fernweh gerade schlimm, sondern die sehnsucht nach schottland ziemlich groß. bei j. scheint das nicht anders zu sein, denn er hat vor ein paar tagen vier schottische kochbücher gekauft. sogar ein paar recht schöne. vorgestern gab es daraus das hier:


sommerliche erbsensuppe mit minze.


ich glaube allmählich, wenn ich nicht irgendwann mal für länger als ein jahr in schottland lebe, verpasse ich was.

Keine Kommentare: