Mittwoch, November 03, 2010

gehetze & gebäck.


was hier so ganz gemütlich nach rumliegen & lesen aussieht, ist es leider nicht immer. bis 18uhr die letzten 300 seiten lesen? kein ding. das exposé dazu schreiben? kein ding. aber alles andere was gerade noch ansteht in time fertig kriegen wird schwerer. ich hatte eine etwas unschöne stundenplanänderung, die dafür sorgt, dass ich jetzt dreimal die woche erst um 22uhr aus der uni komme. das schlaucht mich ein wenig, wenn man auch entsprechend oft wieder sehr früh aus dem bett muss. den wohlfühlfaktor hier in der wohnung durch äußere umstände mal ganz außen vor gelassen.
naja. man macht das beste draus.
an dieser stelle noch etwas, das mich wundert. diese kekse hier. hafer-dinkelkekse von alnatura. von den zutaten her sind sie vegan, lediglich bei den hinweisen werden produktionswegbedingt spuren von milch und eiern erwähnt. wenn die vegan sind - warum schreibt man das nicht drauf? darf sich das bei produktionswegbedingten möglichen spuren von tierprodukten nicht vegan nennen, hat man es vergessen oder absichtlich weggelassen? ich kann mir nicht vorstellen, dass man es weggelassen hat um "normale" esser vom kauf nicht abzuschrecken. denn mal ehrlich: wer bei alnatura einkaufen geht, ist doch allgemein eh ein bisschen informierter oder bewusster bei der wahl des essens, right?
warum schreibt man das nicht groß vorne drauf? groß genug, dass man von weitem sehen kann "ah, ist nichts für mich" oder "oh, prima, das kann ich essen, yeah". ich würde im zweifelsfall eh die zutatenliste lesen, aber so dauert das einkaufen bei jedem dritten artikel eeeewig. frage bleibt also: warum steht eigentlich gerade bei so etwas kritischem wie gebäck nicht drauf, dass es vegan ist?

Keine Kommentare: