Donnerstag, Mai 05, 2011

und manchmal,


da hilft nur sich ins bett legen, versuchen eine runde zu schlafen & hoffen, dass die kopfschmerzen wieder verschwinden. über andere sachen zerbricht man sich derweil lieber nicht den kopf. die ebbe auf dem konto, den immer größer werdenden literaturstapel, die damit wachsende panik, die zahl der stunden die man für alles bräuchte. einfach mal auf die bremse treten. finanziell, stresstechnisch, zwischenmenschlich. darauf nen löffel resteessen!

1 Kommentar:

anika hat gesagt…

das kenne ich alles nur zu gut. deshalb geht's auch gleich ins bett.