Dienstag, Juli 26, 2011

entschuldigung bitte, pardon?


ich sagte tschüss & als das gespräch mit mir weitergeführt wurde als hätte ich mich nicht eben verabschiedet, wunderte ich mich. laut, neckisch, polternd.

lautes meckern, jammern, necken & nachtragend anmutendes anklagen sind so meine art frust oder enttäuschung zu artikulieren. solche formen der frustverbalisierung sind keine gute sache. das sollte ich nicht tun, denn:

ich bin nicht nur humorlos, nein, ich bin auch noch anstrengend, unmöglich und überhaupt kann man sich mit mir nicht unterhalten. ich beherrsche konversationsregeln nicht, habe keinerlei feingefühl, nehme nie rücksicht & habe für nichts und niemanden verständnis - und trotz allem viel zu viel anstand um mich einfach umzudrehen & zu gehen, wenn ich es manchmal sollte.

Kommentare:

Christian hat gesagt…

Konversationsregeln? Geht das nicht gegen die Redefreiheit?

martini hat gesagt…

möglich. aber jemanden nach der eigentlichen beendigung eines gespräches anbrüllen is trotzdem nich so super, oder?

vielmehr glaube ich im übrigen, dass ich konversationsregeln sehr wohl beherrsche (;