Montag, August 08, 2011

47,25 kubikmeter.

[ via ]

soviel platz habe ich derzeit in meinem wohnheimzimmer. das ist größer & höher als ein standard wohnheimzimmer von 12m² und 2,5m deckenhöhe.
seit 6 jahren schaffe ich es auf knappe 50m³ meinen haushalt unterzubringen, auch wenn mein haushalt dabei stetig gewachsen zu sein scheint. alle paar monate krieg ich seit geraumer zeit aber einen rappel (siehe hier oder auch hier) & beschließe, dass es auch mit weniger platz & mit weniger zeug gehen sollte, weil ich all das gar nicht immer brauche. oder will. sondern einfach nur noch von umzug zu umzug mit mir herumschleppe.
im april nächstes jahr muss ich nach meinem letzten examen hier raus, im september spätestens. und diesmal hätte ich gerne weniger kisten, die ich aus dem vierten stock in einen wagen quetschen muss.
abgesehen davon sieht es in meiner näheren zukunft nach noch mehr umzügen aus. nach umzügen weiter weg. nach umzügen, bei denen man nicht einfach zwei, drei mal mit nem großen lieferwagen fährt & gut is, weil is ja nich so weit, ne?
Ich bin neidisch. auf leute, die es schaffen von anfang an minimalistisch zu sein. und nicht wie ich erst mühsam alles streichen, was ihnen auf einmal oder im laufe derzeit zu viel wird.
jetzt also in videos zu sehen, wie leute einfach mal absolut krass aussortieren & trotzdem prima leben können, auf ganz wenig platz (nämlich einmal auf bloß 78 square foot & ein anderes mal auf 90 square foot), macht mich seufzen. & bringt mich in stimmung gehörig weiter auszusortieren. ich habe keine angst vor der leere, aber ich habe angst davor, von zeug erschlagen zu werden.
eben habe ich mental 120 bücher aus meinem regal geschmissen. an freunde abtreten, auf dem flohmarkt verticken oder an bibliotheken verschenken. und selbst dann bleiben mir noch so viele bücher übrig.
aber immerhin habe ich schon einen konkreten plan für all das tolle bunte papier, das ich nie benütze. oh yeah. bilder bald.

Kommentare:

liathlann hat gesagt…

Das Gefühl kenne ich... Mich befällt auch in regelmäßigen Abständen das Bedürfnis, einmal groß auszumisten. Die Bücher werden davon allerdings meistens verschont, das liegt aber wohl wesentlich daran, dass mir die, die ich in Tü habe, alle wichtig sind. Der Restkram ist noch bei meinen Eltern (gaaanz viele schlechte Fantasybücher, mehrheitlich Hohlbein) und konnte leider noch nicht adäquat entsorgt werden.
Wenn du was loswerden möchtest, kannst du dich ja mal melden (vorausgesetzt, es existiert noch nicht ^^).

arpor hat gesagt…

Nur kleine Geister brauchen Ordnung. Ein Genie usw *duck*