Dienstag, September 20, 2011

tach herr herbst. &? wie geht's so?


nach einem weirden, interessanten aber schönen wochenende auf der autobahn und in kassel merke ich wieder ein paar dinge, wo hier der herbst so allmählich immer sichtbarer eintrudelt in meiner stadt und in meinem leben.

mir fehlen meine türkisen haare jetzt schon wie sau. farblich war das ein toller sommer (braun - dunkelgrün - braun - lila - braun - blond - türkis - hellblau - hellgrün - moosgrün - samtbraun), aber so im moment steht folgender plan fürs haupthaar: wieder lang & dann türkis - so ich es mir denn beruflich erlauben kann - heißt: je nach dem wo ich in zwei, drei jahren bin.
aktion ausmisten muss weitergehen. herbst heißt bei mir immer neuanfang & ich merke mit jedem tag mehr wie mich mein zimmer (also eigentlich all das zeug darin) schon wieder bedrückt. darum ist in einer halben stunde hier in der bib schluss & ich geh nach hause meinen kleiderschrank ausmisten.

academic wankery olé olé! sollte bei all dem vielen schreiben in der bib auch mal wieder mehr für die uni schreiben. es ist nicht das schreiben an sich, was mich fertig macht. nein, nein. es ist der viel zu geringe anteil an akademischem schreiben, das dabei zustande kommt. aber zwei wichtige mails, die ich eben abgeschickt habe, sollten das problem mal beheben.

so, 1107 worte später ist genug mit schreiben für heute. einen wunderschönen restdienstag & schönen herbst,
~m

Keine Kommentare: