Montag, Januar 30, 2012

weglaufen.

Latest tracks by tassiloh


dieses frisch hochgeladene lied eines freundes (ja, empfehlung!) passt ganz gut zu meiner stimmung. in weniger als einer woche gehen die schriftlichen staatsexamensprüfungen los, alle drei. ich renne scheinen und dozenten hinterher, wenn ich nicht gerade an zwei horrorhausarbeiten fertigwerkel, arbeite oder etwas schlafe. seit wochen schon sage ich freunden bei einladungen ab, ich vermisse meine freiheiten und freiräume außerhalb der zeit, in der ich jobbe.
natürlich wusste ich, dass es so stressig würde. natürlich ist das späthintendransein meine schuld. aber das ändert nichts daran, dass ich am liebsten gerade weglaufen würde von allem. nagut. nicht von absolut allem.



ich weiß weglaufen ist keine option, sage ich. aber wenn ich weglaufen sollte von all diesem irrsinn, kommen das krokodil und du dann mit?

ja, sagt er. und der panda kommt auch mit.

prima, wohin brennen wir durch?

in stadt-land-fluss-marathonmanier schlägt er 6 länder mit dem anfangsbuchstaben p vor, ich lache und frage nach dänemark. dann sagt er frei nach franz von suppé: berlin. wir sind alle verrückt. wir bräuchten mindestens einen lastwagen bei deinen und meinen büchern, das weißt du?

das ist okay, sage ich & schmunzle. bauen wir uns eben möbel aus büchern statt richtigen möbeln.

und auch wenn ich weiß, dass dieser gedanke ans durchbrennen nur ein kleiner tagtraum bleiben wird, gefällt mir dieses gespräch mit ihm sehr. es beruhigt mich. weiter an den hausarbeiten, weiter lernen.

Sonntag, Januar 29, 2012

sonntagssüß 4: goldbären & erdbeerbären.

heut mal was schnelles, einfaches zum sonntagssüß. aber muss ja nicht immer aufwendig sein, hm? (;



goldbären mit agavensirup, bananen & zuckerschrift. erbeerbären mit erdbeermarmelade. kakaobären, schokobären und zuckereisbären werden dann das nächste mal ausprobiert (;

einen schönen sonntag wünsch ich euch!
-m

Freitag, Januar 27, 2012

wenn ich drei wünsche frei hätte...


einhorn, weltfrieden, zuckerwatte. das ist so meine alberne standardantwort. aber mal im ernst: gesund sein, fertig mit diesen hausarbeiten sein & das examen erfolgreich hinter mir haben wären gerade so die drei prioritäten. alles andere ist gerade richtig gut. ich mag meine wg, ich bin glücklich vergeben, mein nebenjob ist toll. aber für keins dieser drei dinge habe ich gerade so viel zeit, wie ich gerne hätte.
weil examensstress und hausarbeiten of doom nicht schlimm genug sind, eine erkältung mit übelkeit zum mitnehmen bitte. ich war doch neulich erst krank, oder?

einen guten start ins wochenende,
m

Donnerstag, Januar 26, 2012

krokodil müsste man sein!

ausschlafen, nickerchen wann man will, von allen geliebt werden egal was man anstellt, essen was und wann man will, freizeit & all die schönen dinge, wonach auch immer einem der sinn steht.

währenddessen sitze ich an den nächsten zwei hausarbeiten und will vor morgen abend endlich fertig sein. ich wünsche eine geruhsame nacht & einen guten start ins wochenende, einen lieben gruß aus der hausarbeitenhölle,
m

Montag, Januar 23, 2012

trotz hetzerei: kleine impressionen aus der küche.

mein "akademischer griff ins klo" letzte woche hat sich wundersamerweise und wie mit magie in luft und eine 1,3 auf dem schein aufgelöst, ich bin massiv erleichtert & darum etwas schönes aus der küche eines prokrastinierers mit gästen:

{tomatenrotweinsauce im werden}

{rosenkohl einmal anders & ganz wundervoll: mit chili & knoblauch in margerine gebraten & leicht karamelisiert. ich hab mir die finger geleckt, so gut war das!}

{traurige kleine kartoffeln. die letzte ihrer art.}

Sonntag, Januar 22, 2012

sonntagssüß 3: japanischer kürbiskuchen


ein drittes mal sonntagssüß für mich, & ich bin auch sehr froh, diesen kuchen heute mal in der abgespeckten version gemacht zu haben. optisch etwas unscheinbar, aber furchtbar lecker: ein kleiner japanischer kürbiskuchen. mit kürbis, klebreismehl, mehl, margerine (statt butter), leinsamen (statt eiern), soja reisdrink (statt sahne), backpulver & zucker. ich bin froh, dass dieser kuchen auch veganisiert schmeckt, den mitbewohnern & monsieur hat es gemundet.

ich hoffe, ihr hattet einen schönen süssen sonntag & wünsche einen guten start in die woche!
-m

Samstag, Januar 21, 2012

fenstergärtchen.


es ist januar & ich habe große lust, wieder pflanzen in der wohnung zu haben. ich selbst habe keinen balkon, aber zum großziehen von pflänzchen brauche ich das auch nicht, wenn ich so früh schon anfange. ich rede natürlich nicht von zierpflanzen, sondern von essbarem. in meinem zimmer mangelt es an freien stellflächen, die auch genug licht haben, aber ich habe da eine schöne idee: ein regal auf dem fensterbrett, innen. ein bisschen so wie hier zu sehen, oder hier, oder auch dort.

das muss bei mir im zimmer stehen, einfach schon um mich regelmässig dran zu erinnern, dass es da ist. steht es auf dem balkon (zu dem mein zimmer keinen zugang hat), gerät es in vergessenheit. in der küche ist platz auch mangelware, und das ist ja auch noch ein gemeinschaftsraum. darum gefällt mir die idee mit einem vorhang aus pflanzen ganz gut. ich freue mich auf schnittlauch, paprika, basilikum, radieschen, tomaten & was mir noch so schönes unterkommt. etwas eigenes hochpeppeln & davon kochen können, das ist etwas besonderes, schönes.

hat jemand von euch einen kleinen hausgarten mit frischem grün?

Donnerstag, Januar 19, 2012

sonntagssüß 2: wenn schweine fliegen könnten...

hausarbeitenterror und examensstress sei dank, ging meine kleine backpause vom sonntag doch glatt unter. guter start ins süsse jahr...
also, hier mit etwas verspätung: mein sonntagssüß #2 - fliegende schweinchen.

nicht fotografiert & dafür gleich gehapst wurden rosa elefanten, sterne & einhörner. perfekt war der teig nicht, ich suche weiter nach DEM veganen plätzchenrezept zum ausstechen. vorschläge & ideen sind herzlich willkommen! (:

Montag, Januar 16, 2012

aus fehlern lernen.

ich habe eine 45 seiten umfassende interdisziplinäre hausarbeit als abschlussarbeit in einem literaturwissenschaftlichen seminar abgegeben - mit rücksprache der leitenden lehrperson versteht sich. 22 seiten reiner text in meinem design (der rest bilder), 14 komma etwas seiten in fließtext, ohne zeilenumbrüche, times new roman, 12pt, 1,5facher zeilenabstand, 2 cm rand überall. mit umbrüchen 17 seiten, zuzüglich 4 seiten deckblatt, inhaltsverzeichnis, bibliographie. rein formal also durchaus den ansprüchen einer durchschnittlichen hausarbeit entsprechend. und plötzlich soll ich in einer woche noch ein zusätzliche prüfung mündliche prüfung machen. ich fand das nicht in ordnung und bin nocheinmal die umstände erfragen wollend zur lehrperson gegangen. ein großer, großer fehler. jetzt darf ich um meinen schein fürs seminar, einen weiteren viel zu großen to do punkt auf meiner liste und alles in allem mein ganzes examen bibbern. großartig.

man könnte jetzt folgendes draus lernen: nie aus der reihe tanzen, nie etwas wagen, nie nachfragen.

oder man hakt das ganz unter diesem motto hier ab & versucht noch in ruhe das beste draus zu machen:

{ genaue quelle ist mir leider unbekannt, habe nur diese url }

Samstag, Januar 14, 2012

perfekte samstage? jaja, so oder so ähnlich.



nein, ich kriegs nicht aus dem kopf raus. damn. geb ich dem ohrwurm eben nach & hör's nebenbei mit kopfhörern. so! & nebenbei schreiben, schreiben, schreiben. eben das beste draus machen, ne?

samstag früh in der bibliothek sein: ✓
dekadentes sandwich* in der tasche: ✓
nüsse & wasser ebenfalls: ✓
gute gesellschaft: ✓

euch auch ein erfolgreiches wochenende, meine damen & herren!

Freitag, Januar 13, 2012

making "making mirrors"



ob ich gotye mag? aber hallo! ich bin ganz hin & weg von dieser ruhigen, schönen musik, die so vielschichtig schön ist. viel spass bei einem kleinen making of zu seinem album making mirrors.

Mittwoch, Januar 11, 2012

nahrungsmittel-crush: hefeschmelz.

es gibt gerichte mit käse, bei denen kann man den käse einfach weglassen & es ist okay. und dann gibt es gerichte mit käse, da kann man das nicht. knusprige, überbackene sandwiches oder so manche pizza oder auch die meisten aufläufe zum beispiel. also, man kann käse da schon weglassen - nur schmeckt es dann halt nicht so gut. die meisten sachen sind ja schließlich irgendwie ersetzbar beim kochen. nur käse fiel mir bisher irre schwer. kürzlich las ich auf veglov.com sogar warum es vielen menschen so schwer zu fallen scheint, mit käse essen aufzuhören. eine entschuldigung sollte das nicht sein, aber ich fand es beruhigend zu wissen, dass es vielleicht nicht nur wegen mangelnder disziplin & selbstbeherrschung so schwer sein kann. zerlaufener käse ist für mich so eine wohlfühlsache gewesen. und ich bin froh, dass ich jetzt einen preislich machbaren & gutschmeckenden ersatz gefunden habe, falls ich denn unbedingt das "käsegefühl" brauche: hefeschmelz. monsieur & ich testeten gestern einen auflauf aus, waren schwer angetan, demnächst wird eine pizza mit hefeschmelz ausgetestet. (ich kann zwar gute pizza ohne käse zubereiten, aber manchmal fehlt doch etwas...)
{spinat-nudelauflauf ohne schmelz}


{spinat-nudelauflauf mit hefeschmelz}


{mit hefeschmelz überbackenes tomatenbrot}



hat da noch jemand erfahrungen & tipps, ideen, vorschläge? ich bin nämlich sehr begeistert von diesem lebensmittel in dieser zubereitungsform. was nehmt ihr denn so statt käse?
-m

Dienstag, Januar 10, 2012

the joy of books



dinge, die bei mir nach dem staatsexamen auch noch passieren: stopmotion animation und/oder videos. schön.

Sonntag, Januar 08, 2012

oh, all die schönen ablenkungen!


ich sollte ganz ganz dringend schreiben, und zwar meine hausarbeiten. aber statt wie das fleißige krokodil brav zu schreiben, surfe ich rum & entdecke tolle neue blogs ( an dieser stelle seien einmal naturkinder, titatoni und twoodledrum genannt ).

heute nachmittag gibts noch einen kleinen trip mit dem rad für ein fotoshoot zur hausarbeit & dazugehörigem spaziergang mit hund, bis dahin sollte ich also eigentlich dringend mal nen snack gegessen haben & einige seiten mit den hausarbeiten weitergekommen sein. ugh, oh internet! warum bist du so spannend & unendlich, voll mit tollen seiten & menschen?

einen erfolgreichen tag egal bei welchem wetter,
m

sonntagssüß 1: sweet wine biscuits with sesame

heute wurde schon früh vorhaben & der lust nach süßem nachgehend gebacken. diesmal wein-kekse mit sesam aus vegan cookies invade your cookie jar von moskowitz/romero, einer meiner lieblinge aus diesem buch, das letztendendes ja doch für den amerikanischen markt gedacht war, wenn man sich so manche rezepte anschaut: viele zutaten sind hier nicht so leicht erhältlich wie anderswo, oft genug improvisiere ich mal mehr und mal weniger mutig. einzige änderungen, die ich bei diesem rezept gemacht habe: limette statt zitrone & nicht die sorte wein, wie das rezept im buch es vorschlägt (süßer portwein). ich habe stattdessen einen rest von meinem lieblingswein benützt - was zu einem farbigerem ergebnis geführt hat, als sonst. aber irgendwie hat mir das auch gefallen (:
erster beitrag für die tolle initiative sonntagssüß von mir, hoffentlich nicht der letzte - ein schöner, süß-herzhafter keks! nachbacken? bittesehr:


sweet wine biscuits with sesame

zutaten:

125 ml wein
125 ml olivenöl
180 g zucker
1/2 tl geriebene zitronenschale
400 g mehl
1/2 tl backpulver
1/2 tl salz
180 g sesamsamen zum ausrollen

zubereitung:
  • in einer großen schüssel wein, öl, zucker & zitronenschale gründlich miteinander verrühren.
  • in einer anderen schüssel mehl, backpulver & salz vermischen, unter die weinmischung mengen & gut umrühren, bis keine klümpchen mehr vorhanden sind & ein glatter, dickflüssiger teig entsteht.
  • für 1 stunde kaltstellen.
  • ofen auf 180°c vorheizen, backblech mit backpapier auslegen.
  • mit einem teelöffel teighäufchen zu kugeln formen & in sesamsamen rollen, dann 5 cm voneinander entfernt auf das backblech setzen.
  • ca. 12 minuten backen, dann abkühlen lassen.



voila, lassts euch schmecken! einen schönen sonntag euch,
-m

Montag, Januar 02, 2012

gute vorsätze für 2012

naja, es sind nicht nur vorhaben, sondern feste pläne. ich mag die überschaubare einheit von monaten und jahren, darum finde ich neujahrsvorsätze gar nicht so sehr verwerflich.


erfolgreich auf wieder komplett vegan umsteigen.
sonntagssüß so oft ich kann.
one good thing a day // fototagebuch
projekt [tübinger künstler 2005-2012] beenden & auf papier bringen
beide staatsexamen erfolgreich abschließen 
zulassungsarbeit fertig schreiben 

am kochbuch weiterarbeiten
croq reihe 1 & 2 zuende malen/schreiben
photoshoot mit der wunderbaren adriana
photoshoot mit dem wundervollen phil
trip nach berlin 
trip ans meer 
trip nach london 
weniger prokrastinieren
bücherregal aussortieren 

umzug überstehen
mehr radfahren/bewegung


& was habt ihr euch für dieses jahr vorgenommen?

Sonntag, Januar 01, 2012

hello & goodbye.



ich hoffe, ihr hattet alle einen schönen & guten rutsch ins neue jahr. auf viele schöne momente mit wundervollen menschen & viel kraft für die vielen großen & kleinen vorhaben!

~m