Donnerstag, Mai 31, 2012

wir können auch anders.


eigentlich hätte ich in den letzten wochen meine zulassungsarbeit schreiben müssen. stattdessen habe ich mich abgelenkt, versucht von unschönem stress & postamouröser enttäuschung runter zu kommen und angefangen mein leben wieder in den griff zu kriegen.

es gab ein paar neue, schöne fotos in meinem tübinger künstler projekt, weitere sind bereits angesetzt, nächste woche geht es auch mal auf die andere seite der kamera. es wurde viel zeit im park & im theater verbracht. es wurde viel geredet und gehofft & ich bin so glücklich darüber, so tolle freunde zu haben, die einem auch aus einem tief wieder raushelfen, einen ablenken, einen betüddeln wenn es mal sein muss, und einem das leben durch und durch einfach schöner machen.

& zwischen all diesem herumleben, diesem wieder in die bahnen kommen & dem vielen nachdenken gab es auch ein paar erkenntnisse und ein paar "ja, genau!"-momente, die ich niemandem vorenthalten, lies also empfehlen will während ich hier mein zeug zusammenpacke & das land mal kurz verlasse. neues gutmenschentum geht nämlich nicht nur in kleinen schönen schritten, sondern auch in lauten, radikalen sprüngen.

birdie über plastik & das vermeiden von plastik im alltag.

kirsten broddes blog über grüne mode, zustände, hintergründe & wandlungen.

alex über normalisierung statt nur toleranz in sachen sexualität & schubladen.

alle drei links kann & will ich gerne teilen, denn es sind zwei themen, die mir sehr am herzen liegen, auch wenn sie auf den ersten blick nichts weiter miteinander zu tun haben, als die welt zum positiven zu verbessern.

ein schönes wochenende, m

Keine Kommentare: