Montag, August 20, 2012

chicorée, baby!

all meine freunde gucken immer schockiert, wenn ich von diesem gericht erzähle, denn hierzulande ist chicorée eher als viel zu bittere salatsorte bekannt, manchmal noch als gewöhnungsbedürftige, essbare art einen krabbensalat zu servieren. das ist schade, denn nicht nur überbacken mit käse* oder karamellisiert aus der pfanne, z.b. mit orangensauce, ist das pflänzchen ein schmaus. vor kurzem wurde mir ein großartiges gericht mit chicorée gezaubert:


chicorée-tomaten-cremesuppe (4 portionen)

3-4 knoblauchzehen
1-2el butter*
500g tomaten
500g chicorée
500ml sahne*
1el zucker
nach belieben salz, pfeffer

in einem topf knoblauch in butter anbraten, kurz darauf gehackten chicorée und gehackte tomaten zugeben, in eigenem saft köcheln lassen bis chicorée weich ist.

topfinhalt fein pürieren, sahne zugeben und auf niedriger stufe noch einmal aufkochen lassen, mit zucker vermengen. mit weißbrot servieren.

(* gibts natürlich auch in rein pflanzlich, aber das wisst ihr alle selbst (; )

fantastische sache, gibts ab sofort öfter bei mir (:

Keine Kommentare: